Vorhandene Navigationshilfen mit 'Accesskey' und 'Tabindex'.

Accesskey 0 (Null) bringt Sie immer zum Seitenanfang mit dem folgenden Menü zurück.


Gemeinschaftspraxis Dr.Lutz Mauersberg und Dr.Brit Wald

Innere · Allgemeinmedizin · Geriatrie · Palliativmedizin · Notfallmedizin

Wiesbaden · Biebrich

Hilfsmenü:


Zum Seitenanfang

Hauptmenü (öffnet neue Seiten):

Pfad: start > icd10-gm-diagnosen > block-s60-s69

.

Kode-Suche und Hauptnavigation:

ICD-Navigation:


Inhalt der Seite:

ICD-10-GM Version 2017

Kapitel XIX
Verletzungen, Vergiftungen und bestimmte andere Folgen äußerer Ursachen
(S00-T98)

Verletzungen des Handgelenkes und der Hand
(S60-S69)

Exkl.:
Beidseitige Beteiligung von Handgelenk und Hand (T00-T07)
Erfrierungen (T33-T35)
Insektenbiss oder -stich, giftig (T63.4)
Verbrennungen und Verätzungen (T20-T32)
Verletzungen des Armes, Höhe nicht näher bezeichnet (T10-T11)

S60.- Oberflächliche Verletzung des Handgelenkes und der Hand

S60.0 Prellung eines oder mehrerer Finger ohne Schädigung des Nagels
Inkl.:
Prellung eines oder mehrerer Finger o.n.A.
Exkl.:
Prellung mit Beteiligung des Nagels oder der Nagelmatrix (S60.1)
S60.1 Prellung eines oder mehrerer Finger mit Schädigung des Nagels
S60.2 Prellung sonstiger Teile des Handgelenkes und der Hand
S60.7 Multiple oberflächliche Verletzungen des Handgelenkes und der Hand
S60.8- Sonstige oberflächliche Verletzungen des Handgelenkes und der Hand
  • S60.82 Blasenbildung (nichtthermisch)
  • S60.83 Insektenbiss oder -stich (ungiftig)
  • S60.84 Oberflächlicher Fremdkörper (Splitter)
  • S60.88 Sonstige
  • S60.9 Oberflächliche Verletzung des Handgelenkes und der Hand, nicht näher bezeichnet

    S61.- Offene Wunde des Handgelenkes und der Hand

    Inkl.:
    Offene Wunde des Handgelenkes und der Hand o.n.A.
    Offene Wunde mit Verbindung zu einer Fraktur oder einer Luxation
    Kodierhinweis
    Benutze zusätzlich T89.0-, um das Vorliegen von Komplikationen wie Fremdkörper, Infektion oder verzögerte Heilung und Behandlung anzuzeigen.
    Exkl.:
    Traumatische Amputation an Handgelenk und Hand (S68.-)
    S61.0 Offene Wunde eines oder mehrerer Finger ohne Schädigung des Nagels
    Inkl.:
    Offene Wunde eines oder mehrerer Finger o.n.A.
    Offene Wunde des Daumens
    Exkl.:
    Offene Wunde mit Beteiligung des Nagels oder der Nagelmatrix (S61.1)
    S61.1 Offene Wunde eines oder mehrerer Finger mit Schädigung des Nagels
    S61.7 Multiple offene Wunden des Handgelenkes und der Hand
    S61.8- Offene Wunde sonstiger Teile des Handgelenkes und der Hand
    Hinw.:

    Bei den Schlüsselnummern S61.84!-S61.89! erfolgt die Einteilung des Weichteilschadens nach Tscherne und Oestern. Kodiere jeweils zuerst die Fraktur (S62.-) oder die Luxation (S63.-).

    • S61.80 Nicht näher bezeichnete offene Wunde sonstiger Teile des Handgelenkes und der Hand
    • Inkl.:
      Handfläche
  • S61.84! Weichteilschaden I. Grades bei geschlossener Fraktur oder Luxation des Handgelenkes und der Hand
  • Begleitender Text

    Oberflächliche Schürfung, einfache bis mittelschwere Bruchform

    Hinw.:

    Geschlossene Frakturen oder Luxationen mit Weichteilschaden 0. Grades (geringer Weichteilschaden, einfache Bruchform) oder nicht näher bezeichneten Grades erhalten keine zusätzliche Schlüsselnummer.

  • S61.85! Weichteilschaden II. Grades bei geschlossener Fraktur oder Luxation des Handgelenkes und der Hand
  • Begleitender Text

    Tiefe kontaminierte Schürfung, lokalisierte Haut- und Muskelkontusion, alle Bruchformen

  • S61.86! Weichteilschaden III. Grades bei geschlossener Fraktur oder Luxation des Handgelenkes und der Hand
  • Begleitender Text

    Ausgedehnte Hautkontusion, Hautquetschung oder Zerstörung der Muskulatur, subkutanes Décollement, dekompensiertes Kompartmentsyndrom

  • S61.87! Weichteilschaden I. Grades bei offener Fraktur oder Luxation des Handgelenkes und der Hand
  • Begleitender Text

    Fehlende oder geringe Kontusion, unbedeutende bakterielle Kontamination, einfache bis mittelschwere Bruchformen

    Inkl.:
    Offene Fraktur oder Luxation nicht näher bezeichneten Grades
  • S61.88! Weichteilschaden II. Grades bei offener Fraktur oder Luxation des Handgelenkes und der Hand
  • Begleitender Text

    Umschrieben Haut- und Weichteilkontusion, mittelschwere Kontamination

  • S61.89! Weichteilschaden III. Grades bei offener Fraktur oder Luxation des Handgelenkes und der Hand
  • Begleitender Text

    Ausgedehnte Weichteildestruktion, häufig zusätzliche Gefäß- und Nervenverletzungen, starke Wundkontamination

    Hinw.:

    Offene Frakturen mit Weichteilschaden IV. Grades (subtotale und totale Amputation) werden als Amputation nach deren Lokalisation kodiert.

    S61.9 Offene Wunde des Handgelenkes und der Hand, Teil nicht näher bezeichnet

    S62.- Fraktur im Bereich des Handgelenkes und der Hand

    Kodierhinweis
    Benutze eine zusätzliche Schlüsselnummer aus S61.84!-S61.89! zusammen mit S62.-, um den Schweregrad des Weichteilschadens bei einer Fraktur zu verschlüsseln.
    Benutze die zusätzliche Schlüsselnummer M96.6, um anzugeben, dass die Fraktur beim Einsetzen eines orthopädischen Implantates, einer Gelenkprothese oder einer Knochenplatte aufgetreten ist.
    Benutze eine zusätzliche Schlüsselnummer aus Z96.6-, um anzugeben, dass es sich um eine Fraktur bei bereits vorhandenem orthopädischen Gelenkimplantat handelt.
    Exkl.:
    Distale Fraktur der Ulna und des Radius (S52.-)
    S62.0 Fraktur des Os scaphoideum der Hand
    Inkl.:
    Os naviculare [Kahnbein]
    S62.1- Fraktur eines oder mehrerer sonstiger Handwurzelknochen
    • S62.10 Handwurzelknochen, nicht näher bezeichnet
  • S62.11 Os lunatum
  • S62.12 Os triquetrum
  • S62.13 Os pisiforme
  • S62.14 Os trapezium
  • S62.15 Os trapezoideum
  • S62.16 Os capitatum
  • S62.17 Os hamatum
  • S62.19 Fraktur sonstiger oder mehrerer Handwurzelknochen
  • S62.2- Fraktur des 1. Mittelhandknochens
    • S62.20 Teil nicht näher bezeichnet
  • S62.21 Basis
  • Inkl.:
    Bennett-Fraktur
  • S62.22 Schaft
  • S62.23 Kollum
  • S62.24 Kopf
  • S62.3- Fraktur eines sonstigen Mittelhandknochens
    • S62.30 Teil nicht näher bezeichnet
  • S62.31 Basis
  • S62.32 Schaft
  • S62.33 Kollum
  • S62.34 Kopf
  • S62.4 Multiple Frakturen der Mittelhandknochen
    S62.5- Fraktur des Daumens
    • S62.50 Teil nicht näher bezeichnet
  • S62.51 Proximale Phalanx
  • S62.52 Distale Phalanx
  • S62.6- Fraktur eines sonstigen Fingers
    • S62.60 Teil nicht näher bezeichnet
  • S62.61 Proximale Phalanx
  • S62.62 Mittlere Phalanx
  • S62.63 Distale Phalanx
  • S62.7 Multiple Frakturen der Finger
    S62.8 Fraktur sonstiger und nicht näher bezeichneter Teile des Handgelenkes und der Hand

    S63.- Luxation, Verstauchung und Zerrung von Gelenken und Bändern in Höhe des Handgelenkes und der Hand

    Kodierhinweis
    Benutze eine zusätzliche Schlüsselnummer aus S61.84!-S61.89! zusammen mit S63.0-S63.3, um den Schweregrad des Weichteilschadens bei einer Luxation zu verschlüsseln.
    Exkl.:
    Verstauchung und Zerrung von Muskeln und Sehnen in Höhe des Handgelenkes und der Hand (S66.-)
    S63.0- Luxation des Handgelenkes
    • S63.00 Teil nicht näher bezeichnet
  • S63.01 Radioulnar (-Gelenk)
  • S63.02 Radiokarpal (-Gelenk)
  • S63.03 Mediokarpal (-Gelenk)
  • S63.04 Karpometakarpal (-Gelenk)
  • S63.08 Sonstige
  • S63.1- Luxation eines Fingers
    • S63.10 Teil nicht näher bezeichnet
  • S63.11 Metakarpophalangeal (-Gelenk)
  • S63.12 Interphalangeal (-Gelenk)
  • S63.2 Multiple Luxationen der Finger
    S63.3 Traumatische Ruptur von Bändern des Handgelenkes und der Handwurzel
    Inkl.:
    Lig. collaterale carpi (radiale) (ulnare)
    Lig. radiocarpeum (dorsale) (palmare)
    Lig. ulnocarpeum palmare
    S63.4 Traumatische Ruptur von Bändern der Finger im Metakarpophalangeal- und Interphalangealgelenk
    Inkl.:
    Kollateral
    Palmar
    Volar
    S63.5- Verstauchung und Zerrung des Handgelenkes
    • S63.50 Teil nicht näher bezeichnet
  • S63.51 Karpal (-Gelenk)
  • S63.52 Radiokarpal (-Band) (-Gelenk)
  • S63.53 Karpometakarpal (-Gelenk)
  • S63.58 Sonstige Teile
  • S63.6- Verstauchung und Zerrung eines oder mehrerer Finger
    • S63.60 Teil nicht näher bezeichnet
  • S63.61 Metakarpophalangeal (-Gelenk)
  • S63.62 Interphalangeal (-Gelenk)
  • S63.68 Sonstige Teile
  • S63.7 Verstauchung und Zerrung sonstiger und nicht näher bezeichneter Teile der Hand

    S64.- Verletzung von Nerven in Höhe des Handgelenkes und der Hand

    S64.0 Verletzung des N. ulnaris in Höhe des Handgelenkes und der Hand
    S64.1 Verletzung des N. medianus in Höhe des Handgelenkes und der Hand
    S64.2 Verletzung des N. radialis in Höhe des Handgelenkes und der Hand
    S64.3 Verletzung der Nn. digitales des Daumens
    S64.4 Verletzung der Nn. digitales sonstiger Finger
    S64.7 Verletzung mehrerer Nerven in Höhe des Handgelenkes und der Hand
    S64.8 Verletzung sonstiger Nerven in Höhe des Handgelenkes und der Hand
    S64.9 Verletzung eines nicht näher bezeichneten Nervs in Höhe des Handgelenkes und der Hand

    S65.- Verletzung von Blutgefäßen in Höhe des Handgelenkes und der Hand

    S65.0 Verletzung der A. ulnaris in Höhe des Handgelenkes und der Hand
    S65.1 Verletzung der A. radialis in Höhe des Handgelenkes und der Hand
    S65.2 Verletzung von Gefäßen des Arcus palmaris superficialis
    S65.3 Verletzung von Gefäßen des Arcus palmaris profundus
    S65.4 Verletzung eines oder mehrerer Blutgefäße des Daumens
    S65.5 Verletzung eines oder mehrerer Blutgefäße sonstiger Finger
    S65.7 Verletzung mehrerer Blutgefäße in Höhe des Handgelenkes und der Hand
    S65.8 Verletzung sonstiger Blutgefäße in Höhe des Handgelenkes und der Hand
    S65.9 Verletzung eines nicht näher bezeichneten Blutgefäßes im Bereich des Handgelenkes und der Hand

    S66.- Verletzung von Muskeln und Sehnen in Höhe des Handgelenkes und der Hand

    Inkl.:
    Verstauchung und Zerrung
    S66.0 Verletzung der langen Beugemuskeln und -sehnen des Daumens in Höhe des Handgelenkes und der Hand
    S66.1 Verletzung der Beugemuskeln und -sehnen sonstiger Finger in Höhe des Handgelenkes und der Hand
    S66.2 Verletzung der Streckmuskeln und -sehnen des Daumens in Höhe des Handgelenkes und der Hand
    S66.3 Verletzung der Streckmuskeln und -sehnen sonstiger Finger in Höhe des Handgelenkes und der Hand
    S66.4 Verletzung der kurzen Muskeln und Sehnen des Daumens in Höhe des Handgelenkes und der Hand
    S66.5 Verletzung der kurzen Muskeln und Sehnen sonstiger Finger in Höhe des Handgelenkes und der Hand
    S66.6 Verletzung mehrerer Beugemuskeln und -sehnen in Höhe des Handgelenkes und der Hand
    S66.7 Verletzung mehrerer Streckmuskeln und -sehnen in Höhe des Handgelenkes und der Hand
    S66.8 Verletzung sonstiger Muskeln und Sehnen in Höhe des Handgelenkes und der Hand
    S66.9 Verletzung eines nicht näher bezeichneten Muskels oder einer nicht näher bezeichneten Sehne in Höhe des Handgelenkes und der Hand

    S67.- Zerquetschung des Handgelenkes und der Hand

    Kodierhinweis
    Verschlüssele gegebenenfalls auch Crush-Syndrom (T79.5).
    Exkl.:
    Wenn die Art der Verletzung bekannt ist (z.B. Prellung, Fraktur, Luxation, innere Verletzung), verschlüssele nur nach der Art der Verletzung
    S67.0 Zerquetschung des Daumens und eines oder mehrerer sonstiger Finger
    S67.8 Zerquetschung sonstiger und nicht näher bezeichneter Teile des Handgelenkes und der Hand

    S68.- Traumatische Amputation an Handgelenk und Hand

    S68.0 Traumatische Amputation des Daumens (komplett) (partiell)
    S68.1 Traumatische Amputation eines sonstigen einzelnen Fingers (komplett) (partiell)
    S68.2 Isolierte traumatische Amputation von zwei oder mehr Fingern (komplett) (partiell)
    S68.3 Kombinierte traumatische Amputation (von Teilen) eines oder mehrerer Finger mit anderen Teilen des Handgelenkes und der Hand
    S68.4 Traumatische Amputation der Hand in Höhe des Handgelenkes
    S68.8 Traumatische Amputation sonstiger Teile des Handgelenkes und der Hand
    S68.9 Traumatische Amputation an Handgelenk und Hand, Höhe nicht näher bezeichnet

    S69.- Sonstige und nicht näher bezeichnete Verletzungen des Handgelenkes und der Hand

    S69.7 Multiple Verletzungen des Handgelenkes und der Hand
    Inkl.:
    Verletzungen, die in mehr als einer der Kategorien S60-S68 klassifizierbar sind
    Kodierhinweis
    Bezüglich der Verschlüsselung multipler Verletzungen sind in der stationären Versorgung die Deutschen Kodierrichtlinien heranzuziehen.
    S69.8 Sonstige näher bezeichnete Verletzungen des Handgelenkes und der Hand
    S69.9 Nicht näher bezeichnete Verletzung des Handgelenkes und der Hand


    • ICD10-GM- Diagnoseschlüssel Stand 23.09.2016
    • © WHO / DIMDI Deutsches Institut für medizinische Information und Dokumentation 1994-2017