Vorhandene Navigationshilfen mit 'Accesskey' und 'Tabindex'.

Accesskey 0 (Null) bringt Sie immer zum Seitenanfang mit dem folgenden Menü zurück.


Gemeinschaftspraxis Dr.Lutz Mauersberg und Dr.Brit Wald

Innere · Allgemeinmedizin · Geriatrie · Palliativmedizin · Notfallmedizin

Wiesbaden · Biebrich

Hilfsmenü:


Zum Seitenanfang

Hauptmenü (öffnet neue Seiten):

Pfad: start > icd10-gm-diagnosen > block-s40-s49

.

Kode-Suche und Hauptnavigation:

ICD-Navigation:


Inhalt der Seite:

ICD-10-GM Version 2020

Kapitel XIX
Verletzungen, Vergiftungen und bestimmte andere Folgen äußerer Ursachen
(S00-T98)

Verletzungen der Schulter und des Oberarmes
(S40-S49)

Inkl.:
Verletzung:
  • Achselhöhle
  • Oberarm
  • Schulter
  • Skapularregion
Exkl.:
Beidseitige Beteiligung von Schulter und Oberarm (T00-T07)
Erfrierungen (T33-T35)
Insektenbiss oder -stich, giftig (T63.4)
Verbrennungen und Verätzungen (T20-T32)
Verletzungen:

S40.- Oberflächliche Verletzung der Schulter und des Oberarmes

S40.0 Prellung der Schulter und des Oberarmes
S40.7 Multiple oberflächliche Verletzungen der Schulter und des Oberarmes
S40.8- Sonstige oberflächliche Verletzungen der Schulter und des Oberarmes
S40.81 Schürfwunde
S40.82 Blasenbildung (nichtthermisch)
S40.83 Insektenbiss oder -stich (ungiftig)
S40.84 Oberflächlicher Fremdkörper (Splitter)
S40.88 Sonstige
S40.9 Oberflächliche Verletzung der Schulter und des Oberarmes, nicht näher bezeichnet

S41.- Offene Wunde der Schulter und des Oberarmes

Inkl.:
Offene Wunde der Schulter und des Oberarmes o.n.A.
Offene Wunde mit Verbindung zu einer Fraktur oder einer Luxation
Kodierhinweis
Benutze zusätzlich T89.0-, um das Vorliegen von Komplikationen wie Fremdkörper, Infektion oder verzögerte Heilung und Behandlung anzuzeigen.
Exkl.:
Traumatische Amputation an Schulter und Oberarm (S48.-)
S41.0 Offene Wunde der Schulter
S41.1 Offene Wunde des Oberarmes
S41.7 Multiple offene Wunden der Schulter und des Oberarmes
S41.8- Offene Wunde sonstiger und nicht näher bezeichneter Teile des Schultergürtels
Hinw.:

Bei den Schlüsselnummern S41.84!-S41.89! erfolgt die Einteilung des Weichteilschadens nach Tscherne und Oestern. Kodiere jeweils zuerst die Fraktur (S42.-) oder die Luxation (S43.-).

S41.80 Nicht näher bezeichnete offene Wunde sonstiger und nicht näher bezeichneter Teile des Schultergürtels
Inkl.:
Axilla
Schulterblattregion
S41.84! Weichteilschaden I. Grades bei geschlossener Fraktur oder Luxation des Oberarmes
Begleitender Text

Oberflächliche Schürfung, einfache bis mittelschwere Bruchform

Hinw.:

Geschlossene Frakturen oder Luxationen mit Weichteilschaden 0. Grades (geringer Weichteilschaden, einfache Bruchform) oder nicht näher bezeichneten Grades erhalten keine zusätzliche Schlüsselnummer.

S41.85! Weichteilschaden II. Grades bei geschlossener Fraktur oder Luxation des Oberarmes
Begleitender Text

Tiefe kontaminierte Schürfung, lokalisierte Haut- und Muskelkontusion, alle Bruchformen

S41.86! Weichteilschaden III. Grades bei geschlossener Fraktur oder Luxation des Oberarmes
Begleitender Text

Ausgedehnte Hautkontusion, Hautquetschung oder Zerstörung der Muskulatur, subkutanes Décollement, dekompensiertes Kompartmentsyndrom

S41.87! Weichteilschaden I. Grades bei offener Fraktur oder Luxation des Oberarmes
Begleitender Text

Fehlende oder geringe Kontusion, unbedeutende bakterielle Kontamination, einfache bis mittelschwere Bruchformen

Inkl.:
Offene Fraktur oder Luxation nicht näher bezeichneten Grades
S41.88! Weichteilschaden II. Grades bei offener Fraktur oder Luxation des Oberarmes
Begleitender Text

Umschriebene Haut- und Weichteilkontusion, mittelschwere Kontamination

S41.89! Weichteilschaden III. Grades bei offener Fraktur oder Luxation des Oberarmes
Begleitender Text

Ausgedehnte Weichteildestruktion, häufig zusätzliche Gefäß- und Nervenverletzungen, starke Wundkontamination

Hinw.:

Offene Frakturen mit Weichteilschaden IV. Grades (subtotale und totale Amputation) werden als Amputation nach deren Lokalisation kodiert.

S42.- Fraktur im Bereich der Schulter und des Oberarmes

Kodierhinweis
Benutze eine zusätzliche Schlüsselnummer aus S41.84!-S41.89! zusammen mit S42.-, um den Schweregrad des Weichteilschadens bei einer Fraktur zu verschlüsseln.
Benutze die zusätzliche Schlüsselnummer M96.6, um anzugeben, dass die Fraktur beim Einsetzen eines orthopädischen Implantates, einer Gelenkprothese oder einer Knochenplatte aufgetreten ist.
Benutze eine zusätzliche Schlüsselnummer aus Z96.6-, um anzugeben, dass es sich um eine Fraktur bei bereits vorhandenem orthopädischen Gelenkimplantat handelt.
S42.0- Fraktur der Klavikula
S42.00 Teil nicht näher bezeichnet
Inkl.:
Klavikula o.n.A.
Schlüsselbein o.n.A.
S42.01 Mediales Drittel
S42.02 Mittleres Drittel
S42.03 Laterales Drittel
S42.09 Multipel
S42.1- Fraktur der Skapula
S42.10 Teil nicht näher bezeichnet
Inkl.:
Schulterblatt o.n.A.
Skapula o.n.A.
S42.11 Korpus
S42.12 Akromion
Inkl.:
Spina scapulae
S42.13 Processus coracoideus
S42.14 Cavitas glenoidalis und Collum scapulae
S42.19 Multipel
S42.2- Fraktur des proximalen Endes des Humerus
S42.20 Teil nicht näher bezeichnet
S42.21 Kopf
Inkl.:
Proximale Epiphyse
Humeruskopffraktur mit zwei bis vier Fragmenten
S42.22 Collum chirurgicum
S42.23 Collum anatomicum
S42.24 Tuberculum majus
S42.29 Sonstige und multiple Teile
Inkl.:
Tuberculum minus
S42.3 Fraktur des Humerusschaftes
Inkl.:
Humerus o.n.A.
Multiple Schaftfrakturen
Oberarm o.n.A.
S42.4- Fraktur des distalen Endes des Humerus
Exkl.:
Fraktur des Ellenbogens o.n.A. (S52.00)
S42.40 Teil nicht näher bezeichnet
Inkl.:
Distales Ende o.n.A.
S42.41 Suprakondylär
S42.42 Epicondylus lateralis
S42.43 Epicondylus medialis
S42.44 Epicondylus, Epicondyli, nicht näher bezeichnet
Inkl.:
Distale Epiphyse
S42.45 Transkondylär (T- oder Y-Form)
S42.49 Sonstige und multiple Teile
Inkl.:
Trochlea
S42.7 Multiple Frakturen der Klavikula, der Skapula und des Humerus
S42.8 Fraktur sonstiger Teile der Schulter und des Oberarmes
S42.9 Fraktur des Schultergürtels, Teil nicht näher bezeichnet
Inkl.:
Fraktur der Schulter o.n.A.

S43.- Luxation, Verstauchung und Zerrung von Gelenken und Bändern des Schultergürtels

Kodierhinweis
Benutze eine zusätzliche Schlüsselnummer aus S41.84!-S41.89! zusammen mit S43.0-S43.3, um den Schweregrad des Weichteilschadens bei einer Luxation zu verschlüsseln.
S43.0- Luxation des Schultergelenkes [Glenohumeralgelenk]
Inkl.:
Proximales Ende des Humerus
S43.00 Luxation des Schultergelenkes [Glenohumeralgelenk], nicht näher bezeichnet
S43.01 Luxation des Humerus nach vorne
S43.02 Luxation des Humerus nach hinten
S43.03 Luxation des Humerus nach unten
S43.08 Luxation sonstiger Teile der Schulter
S43.1 Luxation des Akromioklavikulargelenkes
S43.2 Luxation des Sternoklavikulargelenkes
S43.3 Luxation sonstiger und nicht näher bezeichneter Teile des Schultergürtels
Inkl.:
Luxation der Skapula
Luxation des Schultergürtels o.n.A.
S43.4 Verstauchung und Zerrung des Schultergelenkes
Inkl.:
Kapselanteil der Rotatorenmanschette
Lig. coracohumerale
Lig. glenohumerale (superius) (medius) (inferius)
Verletzung des Labrums des Schultergelenkes
S43.5 Verstauchung und Zerrung des Akromioklavikulargelenkes
Inkl.:
Lig. acromioclaviculare
S43.6 Verstauchung und Zerrung des Sternoklavikulargelenkes
S43.7 Verstauchung und Zerrung sonstiger und nicht näher bezeichneter Teile des Schultergürtels
Inkl.:
Verstauchung und Zerrung des Schultergürtels o.n.A.

S44.- Verletzung von Nerven in Höhe der Schulter und des Oberarmes

Exkl.:
Verletzung des Plexus brachialis (S14.3)
S44.0 Verletzung des N. ulnaris in Höhe des Oberarmes
Exkl.:
N. ulnaris o.n.A. (S54.0)
S44.1 Verletzung des N. medianus in Höhe des Oberarmes
Exkl.:
N. medianus o.n.A. (S54.1)
S44.2 Verletzung des N. radialis in Höhe des Oberarmes
Exkl.:
N. radialis o.n.A. (S54.2)
S44.3 Verletzung des N. axillaris
S44.4 Verletzung des N. musculocutaneus
S44.5 Verletzung sensibler Hautnerven in Höhe der Schulter und des Oberarmes
S44.7 Verletzung mehrerer Nerven in Höhe der Schulter und des Oberarmes
S44.8 Verletzung sonstiger Nerven in Höhe der Schulter und des Oberarmes
S44.9 Verletzung eines nicht näher bezeichneten Nervs in Höhe der Schulter und des Oberarmes

S45.- Verletzung von Blutgefäßen in Höhe der Schulter und des Oberarmes

Exkl.:
Verletzung:
S45.0 Verletzung der A. axillaris
S45.1 Verletzung der A. brachialis
S45.2 Verletzung der V. axillaris oder der V. brachialis
S45.3 Verletzung oberflächlicher Venen in Höhe der Schulter und des Oberarmes
S45.7 Verletzung mehrerer Blutgefäße in Höhe der Schulter und des Oberarmes
S45.8 Verletzung sonstiger Blutgefäße in Höhe der Schulter und des Oberarmes
S45.9 Verletzung eines nicht näher bezeichneten Blutgefäßes in Höhe der Schulter und des Oberarmes

S46.- Verletzung von Muskeln und Sehnen in Höhe der Schulter und des Oberarmes

Inkl.:
Verstauchung und Zerrung
Exkl.:
Verletzung von Muskeln und Sehnen am Ellenbogen oder weiter distal (S56.-)
Verstauchung und Zerrung der Gelenkkapsel (Band) (S43.-)
S46.0 Verletzung der Muskeln und der Sehnen der Rotatorenmanschette
S46.1 Verletzung des Muskels und der Sehne des Caput longum des M. biceps brachii
S46.2 Verletzung des Muskels und der Sehne an sonstigen Teilen des M. biceps brachii
S46.3 Verletzung des Muskels und der Sehne des M. triceps brachii
S46.7 Verletzung mehrerer Muskeln und Sehnen in Höhe der Schulter und des Oberarmes
S46.8 Verletzung sonstiger Muskeln und Sehnen in Höhe der Schulter und des Oberarmes
S46.9 Verletzung nicht näher bezeichneter Muskeln und Sehnen in Höhe der Schulter und des Oberarmes

S47 Zerquetschung der Schulter und des Oberarmes

Kodierhinweis
Verschlüssele gegebenenfalls auch Crush-Syndrom (T79.5).
Exkl.:
Wenn die Art der Verletzung bekannt ist (z.B. Prellung, Fraktur, Luxation, innere Verletzung), verschlüssele nur nach der Art der Verletzung
Zerquetschung des Ellenbogens (S57.0)

S48.- Traumatische Amputation an Schulter und Oberarm

Exkl.:
Traumatische Amputation:
  • obere Extremität, Höhe nicht näher bezeichnet (T11.6)
  • in Höhe des Ellenbogens (S58.0)
S48.0 Traumatische Amputation im Schultergelenk
S48.1 Traumatische Amputation zwischen Schulter und Ellenbogen
S48.9 Traumatische Amputation an Schulter und Oberarm, Höhe nicht näher bezeichnet

S49.- Sonstige und nicht näher bezeichnete Verletzungen der Schulter und des Oberarmes

S49.7 Multiple Verletzungen der Schulter und des Oberarmes
Inkl.:
Verletzungen, die in mehr als einer der Kategorien S40-S48 klassifizierbar sind
Kodierhinweis
Bezüglich der Verschlüsselung multipler Verletzungen sind in der stationären Versorgung die Deutschen Kodierrichtlinien heranzuziehen.
S49.8 Sonstige näher bezeichnete Verletzungen der Schulter und des Oberarmes
S49.9 Nicht näher bezeichnete Verletzung der Schulter und des Oberarmes


  • ICD10-GM- Diagnoseschlüssel Stand 01.11.2019
  • © WHO / DIMDI Deutsches Institut für medizinische Information und Dokumentation 1994-2020