Vorhandene Navigationshilfen mit 'Accesskey' und 'Tabindex'.

Accesskey 0 (Null) bringt Sie immer zum Seitenanfang mit dem folgenden Menü zurück.


Gemeinschaftspraxis Dr.Lutz Mauersberg und Dr.Brit Wald

Innere · Allgemeinmedizin · Geriatrie · Palliativmedizin · Notfallmedizin

Wiesbaden · Biebrich

Hilfsmenü:


Zum Seitenanfang

Hauptmenü (öffnet neue Seiten):

Pfad: start > icd10-gm-diagnosen > block-i60-i69

.

Kode-Suche und Hauptnavigation:

ICD-Navigation:


Inhalt der Seite:

ICD-10-GM Version 2020

Kapitel IX
Krankheiten des Kreislaufsystems
(I00-I99)

Zerebrovaskuläre Krankheiten
(I60-I69)

Inkl.:
Mit Angabe von Hypertonie (Zustände unter I10 und I15.-)
Kodierhinweis
Soll eine vorliegende Hypertonie angegeben werden, ist eine zusätzliche Schlüsselnummer zu benutzen.
Exkl.:
Traumatische intrakranielle Blutung (S06.-)
Vaskuläre Demenz (F01.-)
Zerebrale transitorische Ischämie und verwandte Syndrome (G45.-)

I60.- Subarachnoidalblutung

Kodierhinweis
Soll die Ursache der Subarachnoidalblutung angegeben werden, ist eine zusätzliche Schlüsselnummer aus I67.0-I67.1- oder aus Q28.0-Q28.3- zu verwenden.
Exkl.:
Folgen einer Subarachnoidalblutung (I69.0)
I60.0 Subarachnoidalblutung, vom Karotissiphon oder der Karotisbifurkation ausgehend
I60.1 Subarachnoidalblutung, von der A. cerebri media ausgehend
I60.2 Subarachnoidalblutung, von der A. communicans anterior ausgehend
I60.3 Subarachnoidalblutung, von der A. communicans posterior ausgehend
I60.4 Subarachnoidalblutung, von der A. basilaris ausgehend
I60.5 Subarachnoidalblutung, von der A. vertebralis ausgehend
I60.6 Subarachnoidalblutung, von sonstigen intrakraniellen Arterien ausgehend
Inkl.:
Beteiligung mehrerer intrakranieller Arterien
I60.7 Subarachnoidalblutung, von nicht näher bezeichneter intrakranieller Arterie ausgehend
Inkl.:
Subarachnoidalblutung, von einer A. communicans ausgehend, o.n.A.
Subarachnoidalblutung, von einer Hirnarterie ausgehend, o.n.A.
I60.8 Sonstige Subarachnoidalblutung
Inkl.:
Meningealblutung
I60.9 Subarachnoidalblutung, nicht näher bezeichnet

I61.- Intrazerebrale Blutung

Kodierhinweis
Soll die Ursache der intrazerebralen Blutung angegeben werden, ist eine zusätzliche Schlüsselnummer aus I67.0-I67.1- oder aus Q28.0-Q28.3- zu verwenden.
Exkl.:
Folgen einer intrazerebralen Blutung (I69.1)
I61.0 Intrazerebrale Blutung in die Großhirnhemisphäre, subkortikal
Inkl.:
Tiefe intrazerebrale Blutung
I61.1 Intrazerebrale Blutung in die Großhirnhemisphäre, kortikal
Inkl.:
Oberflächliche intrazerebrale Blutung
Zerebrale Lobusblutung
I61.2 Intrazerebrale Blutung in die Großhirnhemisphäre, nicht näher bezeichnet
I61.3 Intrazerebrale Blutung in den Hirnstamm
I61.4 Intrazerebrale Blutung in das Kleinhirn
I61.5 Intrazerebrale intraventrikuläre Blutung
I61.6 Intrazerebrale Blutung an mehreren Lokalisationen
I61.8 Sonstige intrazerebrale Blutung
I61.9 Intrazerebrale Blutung, nicht näher bezeichnet

I62.- Sonstige nichttraumatische intrakranielle Blutung

Kodierhinweis
Soll die Ursache der intrakraniellen Blutung angegeben werden, ist eine zusätzliche Schlüsselnummer aus I67.0-I67.1- oder aus Q28.0-Q28.3- zu verwenden.
Exkl.:
Folgen einer intrakraniellen Blutung (I69.2)
I62.0- Nichttraumatische subdurale Blutung
I62.00 Akut
I62.01 Subakut
I62.02 Chronisch
I62.09 Nicht näher bezeichnet
I62.1 Nichttraumatische extradurale Blutung
Inkl.:
Nichttraumatische epidurale Blutung
I62.9 Intrakranielle Blutung (nichttraumatisch), nicht näher bezeichnet

I63.- Hirninfarkt

Inkl.:
Verschluss und Stenose zerebraler und präzerebraler Arterien (einschließlich Truncus brachiocephalicus) mit resultierendem Hirninfarkt
Exkl.:
Folgen eines Hirninfarktes (I69.3)
I63.0 Hirninfarkt durch Thrombose präzerebraler Arterien
Inkl.:
A. basilaris, A. carotis und A. vertebralis
I63.1 Hirninfarkt durch Embolie präzerebraler Arterien
Inkl.:
A. basilaris, A. carotis und A. vertebralis
I63.2 Hirninfarkt durch nicht näher bezeichneten Verschluss oder Stenose präzerebraler Arterien
Inkl.:
A. basilaris, A. carotis und A. vertebralis
I63.3 Hirninfarkt durch Thrombose zerebraler Arterien
Inkl.:
A. cerebri media, A. cerebri anterior, A. cerebri posterior und Aa. cerebelli
I63.4 Hirninfarkt durch Embolie zerebraler Arterien
Inkl.:
A. cerebri media, A. cerebri anterior, A. cerebri posterior und Aa. cerebelli
I63.5 Hirninfarkt durch nicht näher bezeichneten Verschluss oder Stenose zerebraler Arterien
Inkl.:
A. cerebri media, A. cerebri anterior, A. cerebri posterior und Aa. cerebelli
I63.6 Hirninfarkt durch Thrombose der Hirnvenen, nichteitrig
I63.8 Sonstiger Hirninfarkt
I63.9 Hirninfarkt, nicht näher bezeichnet

I64 Schlaganfall, nicht als Blutung oder Infarkt bezeichnet

Inkl.:
Zerebrovaskulärer Insult o.n.A.
Exkl.:
Folgen eines Schlaganfalls (I69.4)

I65.- Verschluss und Stenose präzerebraler Arterien ohne resultierenden Hirninfarkt

Inkl.:
  • Embolie
  • Obstruktion (komplett) (partiell)
  • Stenose
  • Thrombose
  • A. basilaris, A. carotis oder A. vertebralis, ohne resultierenden Hirninfarkt
Exkl.:
Als Ursache eines Hirninfarktes (I63.-)
I65.0 Verschluss und Stenose der A. vertebralis
I65.1 Verschluss und Stenose der A. basilaris
I65.2 Verschluss und Stenose der A. carotis
I65.3 Verschluss und Stenose mehrerer und beidseitiger präzerebraler Arterien
I65.8 Verschluss und Stenose sonstiger präzerebraler Arterien
I65.9 Verschluss und Stenose einer nicht näher bezeichneten präzerebralen Arterie
Inkl.:
Präzerebrale Arterie o.n.A.

I66.- Verschluss und Stenose zerebraler Arterien ohne resultierenden Hirninfarkt

Inkl.:
  • Embolie
  • Obstruktion (komplett) (partiell)
  • Stenose
  • Thrombose
  • A. cerebri media, A. cerebri anterior, A. cerebri posterior und Aa. cerebelli, ohne resultierenden Hirninfarkt
Exkl.:
Als Ursache eines Hirninfarktes (I63.-)
I66.0 Verschluss und Stenose der A. cerebri media
I66.1 Verschluss und Stenose der A. cerebri anterior
I66.2 Verschluss und Stenose der A. cerebri posterior
I66.3 Verschluss und Stenose der Aa. cerebelli
I66.4 Verschluss und Stenose mehrerer und beidseitiger zerebraler Arterien
I66.8 Verschluss und Stenose sonstiger zerebraler Arterien
Inkl.:
Verschluss und Stenose der Stammganglienarterien
I66.9 Verschluss und Stenose einer nicht näher bezeichneten zerebralen Arterie

I67.- Sonstige zerebrovaskuläre Krankheiten

Exkl.:
Folgen der aufgeführten Krankheitszustände (I69.8)
I67.0 Dissektion zerebraler Arterien
Kodierhinweis
Soll das Vorliegen einer Hirnblutung angegeben werden, ist zunächst eine Schlüsselnummer aus I60-I62 zu verwenden.
I67.1- Zerebrales Aneurysma und zerebrale arteriovenöse Fistel
Kodierhinweis
Soll das Vorliegen einer Hirnblutung angegeben werden, ist zunächst eine Schlüsselnummer aus I60-I62 zu verwenden.
I67.10 Zerebrales Aneurysma (erworben)
Exkl.:
Angeborenes zerebrales Aneurysma (Q28.-)
I67.11 Zerebrale arteriovenöse Fistel (erworben)
Exkl.:
Angeborene zerebrale arteriovenöse Fistel (Q28.-)
I67.2 Zerebrale Atherosklerose
Inkl.:
Atheromatose der Hirnarterien
I67.3 Progressive subkortikale vaskuläre Enzephalopathie
Inkl.:
Binswanger-Krankheit
Exkl.:
Subkortikale vaskuläre Demenz (F01.2)
I67.4 Hypertensive Enzephalopathie
I67.5 Moyamoya-Syndrom
I67.6 Nichteitrige Thrombose des intrakraniellen Venensystems
Inkl.:
Nichteitrige Thrombose:
  • Hirnvenen
  • intrakranielle venöse Sinus
Exkl.:
Als Ursache eines Hirninfarktes (I63.6)
I67.7 Zerebrale Arteriitis, anderenorts nicht klassifiziert
I67.8- Sonstige näher bezeichnete zerebrovaskuläre Krankheiten
I67.80! Vasospasmen bei Subarachnoidalblutung
I67.88 Sonstige näher bezeichnete zerebrovaskuläre Krankheiten
Inkl.:
Akute zerebrovaskuläre Insuffizienz o.n.A.
Zerebrale Ischämie (chronisch)
I67.9 Zerebrovaskuläre Krankheit, nicht näher bezeichnet

I68.-* Zerebrovaskuläre Störungen bei anderenorts klassifizierten Krankheiten

I68.0* Zerebrale Amyloidangiopathie (E85.-†)
I68.1* Zerebrale Arteriitis bei anderenorts klassifizierten infektiösen und parasitären Krankheiten
Inkl.:
Zerebrale Arteriitis:
I68.2* Zerebrale Arteriitis bei sonstigen anderenorts klassifizierten Krankheiten
Inkl.:
Zerebrale Arteriitis bei systemischem Lupus erythematodes (M32.1†)
I68.8* Sonstige zerebrovaskuläre Störungen bei anderenorts klassifizierten Krankheiten

I69.- Folgen einer zerebrovaskulären Krankheit

Hinw.:

Soll bei einer anderenorts klassifizierten Störung angegeben werden, dass sie Folge einer vorangegangenen Episode eines unter I60-I67.1 oder I67.4-I67.9 aufgeführten Zustandes ist, so ist (statt einer Schlüsselnummer aus I60-I67) die vorliegende Kategorie I69 zu verwenden. Zu den "Folgen" zählen Krankheitszustände, die als Folgen oder Spätfolgen bezeichnet sind oder die ein Jahr oder länger seit Beginn des verursachenden Leidens bestehen.

I69.0 Folgen einer Subarachnoidalblutung
I69.1 Folgen einer intrazerebralen Blutung
I69.2 Folgen einer sonstigen nichttraumatischen intrakraniellen Blutung
I69.3 Folgen eines Hirninfarktes
I69.4 Folgen eines Schlaganfalls, nicht als Blutung oder Infarkt bezeichnet
I69.8 Folgen sonstiger und nicht näher bezeichneter zerebrovaskulärer Krankheiten


  • ICD10-GM- Diagnoseschlüssel Stand 01.11.2019
  • © WHO / DIMDI Deutsches Institut für medizinische Information und Dokumentation 1994-2020