Vorhandene Navigationshilfen mit 'Accesskey' und 'Tabindex'.

Accesskey 0 (Null) bringt Sie immer zum Seitenanfang mit dem folgenden Menü zurück.


Gemeinschaftspraxis Dr.Lutz Mauersberg und Dr.Brit Wald

Innere · Allgemeinmedizin · Geriatrie · Palliativmedizin · Notfallmedizin

Wiesbaden · Biebrich

Hilfsmenü:


Zum Seitenanfang

.

Gebührenverzeichnis für ärztliche Leistungen, Ziffern N.4800-P.6018

«  4500-4787 | Direktwahl | Volltextsuche | GOÄ-Übersicht | Index »

Anlage zur Gebührenordung für Ärzte GOÄ: #P= Punkte, #€= Einfachsatz in Euro.
Diese Seite kann nach Drücken von STRG+F bzw. ⌘-F (Mac) mit jedem gängigen Browser nach Stichworten durchsucht werden!

4800 › 4873  N. Histologie, Zytologie und Zytogenetik
4800 › 4816 I. Histologie
4850 › 4860 II. Zytologie
4870 › 4873 III. Zytogenetik
5000 › 5855   O. Strahlendiagnostik, Nuklearmedizin, Magnetresonanztomographie und Strahlentherapie
5000 › 5380 I. Strahlendiagnostik
5400 › 5607 II. Nuklearmedizin
5700 › 5735 III. Magnetresonanztomographie
5800 › 5855 IV. Strahlentherapie
6000 › 6018  P. Sektionsleistungen
 
N. Histologie, Zytologie und Zytogenetik
 
I. Histologie
4800 Histologische Untersuchung und Begutachtung eines Materials #P 217 #€ 12,65
4801 Histologische Untersuchung und Begutachtung mehrerer Zupfpräparate aus der Magen-oder Darmschleimhaut #P 289 #€ 16,85
4802 Histologische Untersuchung und Begutachtung eines Materials mit besonders schwieriger Aufbereitung desselben (z. B. Knochen mit Entkalkung) #P 289 #€ 16,85
4810 Histologische Untersuchung eines Materials und zytologische Untersuchung zur Krebsdiagnostik #P 289 #€ 16,85
4811 Histologische Untersuchung und Begutachtung eines Materials (z. B. Portio, Zer-vix, Bronchus) anhand von Schnittserien bei zweifelhafter oder positiver Zytologie #P 289 #€ 16,85
4815 Histologische Untersuchung und Begutachtung von Organbiopsien (z. B. Leber, Lunge, Niere, Milz, Knochen, Lymphknoten) unter Anwendung histochemischer oder optischer Sonderverfahren (Elektronen-Interferenz-, Polarisationsmikroskopie) #P 350 #€ 20,40
4816 Histologische Sofortuntersuchung und -begutachtung während einer Operation (Schnellschnitt) #P 250 #€ 14,57
 
II. Zytologie
4850 Zytologische Untersuchung zur Phasenbestimmung des Zyklus -gegebenenfalls einschließlich der Beurteilung nichtzytologischer mikroskopischer Befunde an demselben Material- #P 87 #€ 5,07
Neben der Leistung nach Nummer 4850 ist die Leistung nach Nummer 297 nicht berechnungsfähig.
4851 Zytologische Untersuchung zur Krebsdiagnostik als Durchmusterung der in zeitlichem Zusammenhang aus einem Untersuchungsgebiet gewonnenen Präparate (z. B. aus dem Genitale der Frau) -gegebenenfalls einschließlich der Beurteilung nichtzytologischer mikroskopischer Befunde an demselben Material- #P 130 #€ 7,58
Neben der Leistung nach Nummer 4851 ist die Leistung nach Nummer 4850 bei Untersuchungen aus demselben Material nicht berechnungsfähig.
4852 Zytologische Untersuchung von z. B. Punktaten, Sputum, Sekreten, Spülflüssigkeiten mit besonderen Aufbereitungsverfahren -gegebenenfalls einschließlich der Beurteilung nichtzytologischer mikroskopischer Befunde an demselben Material -, je Untersuchungsmaterial #P 174 #€ 10,14
4860 Mikroskopische Differenzierung von Haaren und deren Wurzeln (Trichogramm) -einschließlich Epilation und Aufbereitung sowie gegebenenfalls einschließlich Färbung -, auch mehrere Präparate #P 160 #€ 9,33
III. Zytogenetik
4870 Kerngeschlechtsbestimmung mittels Untersuchung auf X-Chromosomen, auch nach mehreren Methoden -gegebenenfalls einschließlich Materialentnahme - #P 273 #€ 15,91
4871 Kerngeschlechtsbestimmung mittels Untersuchung auf Y-Chromosomen, auch nach mehreren Methoden -gegebenenfalls einschließlich Materialentnahme - #P 289 #€ 16,85
4872 Chromosomenanalyse, auch einschließlich vorangehender kurzzeitiger Kulti-vierung -gegebenenfalls einschließlich Materialentnahme- #P 1950 #€ 113,66
4873 Chromosomenanalyse an Fibroblasten oder Epithelien einschließlich voran-gehender Kultivierung und langzeitiger Subkultivierung -gegebenenfalls einschließlich Materialentnahme- #P 3030 #€ 176,61
O. Strahlendiagnostik, Nuklearmedizin, Magnetresonanztomographie und Strahlentherapie
 
I. Strahlendiagnostik
Allgemeine Bestimmungen
1. Mit den Gebühren sind alle Kosten (auch für Dokumentation und Aufbewahrung der Datenträger) abgegolten.
2. Die Leistungen für Strahlendiagnostik mit Ausnahme der Durchleuchtung(en) (Nummer 5295) sind nur bei Bilddokumentation auf einem Röntgenfilm oder einem anderen Langzeitdatenträger berechnungsfähig.
3. Die Befundmitteilung oder der einfache Befundbericht mit Angaben zu Befund(en) und zur Diagnose ist Bestandteil der Leistungen und nicht gesondert berechnungsfähig.
4. Die Beurteilung von Röntgenaufnahmen (auch Fremdaufnahmen) als selbständige Leistung ist nicht berechnungsfähig.
5. Die nach der Strahlenschutzverordnung bzw. Röntgenverordnung notwendige ärztliche Überprüfung der Indikation und des Untersuchungsumfangs ist auch im Überweisungsfall Bestandteil der Leistungen des Abschnitts O und mit den Gebühren abgegolten.
6. Die Leistungen nach den Nummern 5011, 5021, 5031, 5101, 5106, 5121, 5201, 5267, 5295, 5302, 5305, 5308, 5311, 5318, 5331, 5339, 5376 und 5731 dürfen unabhängig von der Anzahl der Ebenen, Projektionen, Durchleuchtungen bzw. Serien insgesamt jeweils nur einmal berechnet werden.
7. Die Kosten für Kontrastmittel auf Bariumbasis und etwaige Zusatzmittel für die Doppelkontrastuntersuchung sind in den abrechnungsfähigen Leistungen enthalten.
1. Skelett
Allgemeine Bestimmung
Neben den Leistungen nach den Nummern 5050,5060 und 5070 sind die Leistungen nach den Nummern 300 bis 302,372,373,490,491 und 5295 nicht berechnungsfähig.
5000 Zähne, je Projektion #P 50 #€ 2,91
Werden mehrere Zähne mittels einer Röntgenaufnahme erfaßt, so darf die Leistung nach Nummer 5000 nur einmal und nicht je aufgenommenem Zahn berechnet werden.
5002 Panoramaaufnahme(n) eines Kiefers #P 250 #€ 14,57
5004 Panoramaschichtaufnahme der Kiefer #P 400 #€ 23,31
Finger oder Zehen
5010 jeweils in zwei Ebenen #P 180 #€ 10,49
5011 ergänzende Ebene(n) #P 60 #€ 3,50
Werden mehrere Finger oder Zehen mittels einer Röntgenaufnahme erfaßt, so dürfen die Leistungen nach den Nummern 5010 und 5011 nur einmal und nicht je aufgenommenem Finger oder Zehen berechnet werden.
Handgelenk, Mittelhand, alle Finger einer Hand, Sprunggelenk, Fußwurzel und/ oder Mittelfuß, Kniescheibe
5020 jeweils in zwei Ebenen #P 220 #€ 12,82
5021 ergänzende Ebene(n) #P 80 #€ 4,66
Werden mehrere der in der Leistungsbeschreibung genannten Skeletteile mittels einer Röntgenaufnahme erfaßt, so dürfen die Leistungen nach den Nummern 5020 und 5021 nur einmal und nicht je aufgenommenem Skeletteil berechnet werden.
Oberarm, Unterarm, Ellenbogengelenk, Oberschenkel, Unterschenkel, Kniegelenk, ganze Hand oder ganzer Fuß, Gelenke der Schulter, Schlüsselbein, Beckenteilaufnahme, Kreuzbein oder Hüftgelenk
5030 jeweils in zwei Ebenen #P 360 #€ 20,98
5031 ergänzende Ebene(n) #P 100 #€ 5,83
Werden mehrere der in der Leistungsbeschreibung genannten Skeletteile mittels einer Röntgenaufnahme erfaßt, so dürfen die Leistungen nach den Nummern 5030 und 5031 nur einmal und nicht je aufgenommenem Skeletteil berechnet werden.
5035 Teile des Skeletts in einer Ebene, je Teil #P 160 #€ 9,33
Die Leistung nach Nummer 5035 ist je Skeletteil und Sitzung nur einmal berechnungsfähig. Das untersuchte Skeletteil ist in der Rechnung anzugeben.
Die Leistung nach Nummer 5035 ist neben den Leistungen nach den Nummern 5000 bis 5031 und 5037 bis 5121 nicht berechnungsfähig.
5037 Bestimmung des Skelettalters -gegebenenfalls einschließlich Berechnung der prospektiven Endgröße, einschließlich der zugehörigen Röntgendiagnostik und gutachterlichen Beurteilung- #P 300 #€ 17,49
5040 Beckenübersicht #P 300 #€ 17,49
5041 Beckenübersicht bei einem Kind bis zum vollendeten 14. Lebensjahr #P 200 #€ 11,66
5050 Kontrastuntersuchung eines Hüftgelenks, Kniegelenks oder Schultergelenks, einschließlich Punktion, Stichkanalanästhesie und Kontrastmitteleinbringung - gegebenenfalls einschließlich Durchleuchtung(en)- #P 950 #€ 55,37
5060 Kontrastuntersuchung eines Kiefergelenks, einschließlich Punktion, Stichkanalanästhesie und Kontrastmitteleinbringung -gegebenenfalls einschließlich Durchleuchtung(en)- #P 500 #€ 29,14
5070 Kontrastuntersuchung der übrigen Gelenke, einschließlich Punktion, Stichkanalanästhesie und Kontrastmitteleinbringung -gegebenenfalls einschließlich Durchleuchtung(en) -, je Gelenk #P 400 #€ 23,31
5090 Schädel-Übersicht, in zwei Ebenen #P 400 #€ 23,31
5095 Schädelteile in Spezialprojektionen, je Teil #P 200 #€ 11,66
5098 Nasennebenhöhlen -gegebenenfalls auch in mehreren Ebenen- #P 260 #€ 15,15
5100 Halswirbelsäule, in zwei Ebenen #P 300 #€ 17,49
5101 ergänzende Ebene(n) #P 160 #€ 9,33
5105 Brust-oder Lendenwirbelsäule, in zwei Ebenen, je Teil #P 400 #€ 23,31 #€
5106 ergänzende Ebene(n) #P 180 #€ 10,49
5110 Ganzaufnahme der Wirbelsäule oder einer Extremität #P 500 #€ 29,14 #€
5111 ergänzende Ebene(n) #P 200 #€ 11,66
Die Leistung nach Nummer 5111 ist je Sitzung nicht mehr als zweimal berechnungsfähig.
Die Leistungen nach den Nummern 5110 und 5111 sind neben den Leistungen nach den Nummern 5010, 5011 ,5020, 5021, 5030 und 5031 nicht berechnungsfähig.
Die Nebeneinanderberechnung der Leistungen nach den Nummern 5100,5105 und 5110 bedarf einer besonderen Begründung.
5115 Untersuchung von Teilen der Hand oder des Fußes mittels Feinstfokustechnik (Fokusgröße maximal 0,2 mm) oder Xeroradiographietechnik zur gleichzeitigen Beurteilung von Knochen und Weichteilen, je Teil #P 400 #€ 23,31
5120 Rippen einer Thoraxhälfte, Schulterblatt oder Brustbein, in einer Ebene #P 260 #€ 15,15
5121 ergänzende Ebene(n) #P 140 #€ 8,16
2. Hals-und Brustorgane
5130 Halsorgane oder Mundboden -gegebenenfalls in mehreren Ebenen- #P 280 #€ 16,32
5135 Brustorgane-Übersicht, in einer Ebene #P 280 #€ 16,32
Die Leistung nach Nummer 5135 ist je Sitzung nur einmal berechnungsfähig.
5137 Brustorgane-Übersicht -gegebenenfalls einschließlich Breischluck und Durchleuchtung(en) -, in mehreren Ebenen #P 450 #€ 26,23
5139 Teil der Brustorgane #P 180 #€ 10,49
Die Berechnung der Leistung nach Nummer 5139 neben den Leistungen nach den Nummern 5135,5137 und/ oder 5140 ist in der Rechnung zu begründen.
5140 Brustorgane, Übersicht im Mittelformat #P 100 #€ 5,83
3. Bauch-und Verdauungsorgane
5150 Speiseröhre, gegebenenfalls einschließlich ösophago-gastraler Übergang, Kontrastuntersuchung (auch Doppelkontrast) -einschließlich Durchleuchtung(en) -, als selbständige Leistung #P 550 #€ 32,06
5157 Oberer Verdauungstrakt (Speiseröhre, Magen, Zwölffingerdarm und oberer Abschnitt des Dünndarms), Monokontrastuntersuchung -einschließlich Durchleuchtung( en)- #P 700 #€ 40,80
5158 Oberer Verdauungstrakt (Speiseröhre, Magen, Zwölffingerdarm und oberer Abschnitt des Dünndarms), Kontrastuntersuchung -einschließlich Doppelkontrastdarstellung und Durchleuchtung(en), gegebenenfalls einschließlich der Leistung nach Nummer 5150- #P 1200 #€ 69,94
5159 Zuschlag zu den Leistungen nach den Nummern 5157 und 5158 bei Erweiterung der Untersuchung bis zum Ileozökalgebiet #P 300 #€ 17,49
5163 Dünndarmkontrastuntersuchung mit im Bereich der Flexura duodeno-jejunalis endender Sonde -einschließlich Durchleuchtung(en)- #P 1300 #€ 75,77
5165 Monokontrastuntersuchung von Teilen des Dickdarms -einschließlich Durchleuchtung(en)- #P 700 #€ 40,80
5166 Dickdarmdoppelkontrastuntersuchung -einschließlich Durchleuchtung(en) - #P 1400 #€ 81,60
5167 Defäkographie nach Markierung der benachbarten Hohlorgane -einschließlich Durchleuchtung(en)- #P 1000 #€ 58,29
5168 Pharyngographie unter Verwendung kinematographischer Techniken -einschließlich Durchleuchtung(en) -, als selbständige Leistung #P 800 #€ 46,63
5169 Pharyngographie unter Verwendung kinematographischer Techniken -einschließlich Durchleuchtung(en) und einschließlich der Darstellung der gesamten Speiseröhre - #P 1100 #€ 64,12
5170 Kontrastuntersuchung von Gallenblase und/ oder Gallenwegen und/ oder Pankreasgängen #P 400 #€ 23,31
5190 Bauchübersicht, in einer Ebene oder Projektion #P 300 #€ 17,49
Die Leistung nach Nummer 5190 ist je Sitzung nur einmal berechnungsfähig.
5191 Bauchübersicht, in zwei oder mehr Ebenen oder Projektionen #P 500 #€ 29,14
5192 Bauchteilaufnahme -gegebenenfalls in mehreren Ebenen oder Spezialprojektionen - #P 200 #€ 11,66
5200 Harntraktkontrastuntersuchung -einschließlich intravenöser Verabreichung des Kontrastmittels- #P 600 #€ 34,97
5201 Ergänzende Ebene(n) oder Projektion(en) im Anschluß an die Leistung nach Nummer 5200 -gegebenenfalls einschließlich Durchleuchtung(en)- #P 200 #€ 11,66
5220 Harntraktkontrastuntersuchung -einschließlich retrograder Verabreichung des Kontrastmittels, gegebenenfalls einschließlich Durchleuchtung(en) -, je Seite #P 300 #€ 17,49
5230 Harnröhren-und/ oder Harnblasenkontrastuntersuchung (Urethrozystographie) -einschließlich retrograder Verabreichung des Kontrastmittels, gegebenenfalls einschließlich Durchleuchtung(en) -, als selbständige Leistung #P 300 #€ 17,49
5235 Refluxzystographie -einschließlich retrograder Verabreichung des Kontrastmittels, einschließlich Miktionsaufnahmen und gegebenenfalls einschließlich Durchleuchtung(en) -, als selbständige Leistung #P 500 #€ 29,14
5250 Gebärmutter-und/ oder Eileiterkontrastuntersuchung -einschließlich Durchleuchtung(en)- #P 400 #€ 23,31
4. Spezialuntersuchungen
5260 Röntgenuntersuchung natürlicher, künstlicher oder krankhaft entstandener Gänge, Gangsysteme, Hohlräume oder Fisteln (z. B. Sialographie, Galaktographie, Kavernographie, Vesikulographie) -gegebenenfalls einschließlich Durchleuchtung(en) - #P 400 #€ 23,31
Die Leistung nach Nummer 5260 ist nicht berechnungsfähig für Untersuchungen des Harntrakts, der Gebärmutter und Eileiter sowie der Gallenblase.
5265 Mammographie einer Seite, in einer Ebene #P 300 #€ 17,49
Die Leistung nach Nummer 5265 ist je Seite und Sitzung nur einmal berechnungsfähig.
5266 Mammographie einer Seite, in zwei Ebenen #P 450 #€ 26,23
5267 Ergänzende Ebene(n) oder Spezialprojektion(en) im Anschluß an die Leistung nach Nummer 5266 #P 150 #€ 8,74
5280 Myelographie #P 750 #€ 43,72
5285 Bronchographie -einschließlich Durchleuchtung(en)- #P 450 #€ 26,23
5290 Schichtaufnahme(n) (Tomographie), bis zu fünf Strahlenrichtungen oder Pro-jektionen, je Strahlenrichtung oder Projektion #P 650 #€ 37,89
5295 Durchleuchtung(en), als selbständige Leistung #P 240 #€ 13,99
5298 Zuschlag zu den Leistungen nach den Nummern 5010 bis 5290 bei Anwendung digitaler Radiographie (Bildverstärker-Radiographie)
Der Zuschlag nach Nummer 5298 beträgt 25 v. H. des einfachen Gebührensatzes der betreffenden Leistung. 144
5. Angiographie
Allgemeine Bestimmungen
Die Zahl der Serien im Sinne der Leistungsbeschreibungen der Leistungen nach den Nummern 5300 bis 5327 wird durch die Anzahl der Kontrastmittelgaben bestimmt.
Die Leistungen nach den Nummern 5300, 5302, 5303, 5305 bis 5313, 5315, 5316, 5318, 5324, 5325, 5327, 5329 bis 5331, 5338 und 5339 sind je Sitzung jeweils nur einmal berechnungsfähig.
5300 Serienangiographie im Bereich von Schädel, Brust-und/ oder Bauchraum, eine Serie #P 2000 #€ 116,57
5301 Zweite bis dritte Serie im Anschluß an die Leistung nach Nummer 5300, je Serie 400 #€ 23,31
Bei der angiographischen Darstellung von hirnversorgenden Arterien ist auch die vierte bis sechste Serie jeweils nach Nummer 5301 berechnungsfähig.
5302 Weitere Serien im Anschluß an die Leistungen nach den Nummern 5300 und 5301, insgesamt #P 600 #€ 34,97
5303 Serienangiographie im Bereich von Schädel, Brust-und Bauchraum im zeitlichen Zusammenhang mit einer oder mehreren Leistungen nach den Nummern 5315 bis 5327, eine Serie #P 1000 #€ 58,29
5304 Zweite bis dritte Serie im Anschluß an die Leistung nach Nummer 5303, je Serie #P 200 #€ 11,66
Bei der angiographischen Darstellung von hirnversorgenden Arterien ist auch die vierte bis sechste Serie jeweils nach Nummer 5304 berechnungsfähig.
5305 Weitere Serien im Anschluß an die Leistungen nach den Nummern 5303 und 5304, insgesamt #P 300 #€ 17,49
5306 Serienangiographie im Bereich des Beckens und beider Beine, eine Serie #P 2000 #€ 116,57
5307 Zweite Serie im Anschluß an die Leistung nach Nummer 5306 #P 600 #€ 34,97
5308 Weitere Serien im Anschluß an die Leistungen nach den Nummern 5306 und 5307, insgesamt #P 800 #€ 46,63
Neben den Leistungen nach den Nummern 5306 bis 5308 sind die Leistungen nach den Nummern 5309 bis 5312 für die Untersuchung der Beine nicht berechnungsfähig.
Werden die Leistungen nach den Nummern 5306 bis 5308 im zeitlichen Zusammenhang mit einer oder mehreren Leistung(en) nach den Nummern 5300 bis 5305 erbracht, sind die Leistungen nach den Nummern 5306 bis 5308 nur mit dem einfachen Gebührensatz berechnungsfähig.
5309 Serienangiographie einer Extremität, eine Serie #P 1800 #€ 104,92
5310 Weitere Serien im Anschluß an die Leistung nach Nummer 5309, insgesamt #P 600 #€ 34,97
5311 Serienangiographie einer weiteren Extremität im zeitlichen Zusammenhang mit der Leistung nach Nummer 5309, eine Serie #P 1000 #€ 58,29
5312 Weitere Serien im Anschluß an die Leistung nach Nummer 5311, insgesamt #P 600 #€ 34,97
5313 Angiographie der Becken-und Beingefäße in Großkassetten-Technik, je Sitzung 800 #€ 46,63
Die Leistung nach Nummer 5313 ist neben den Leistungen nach den Nummern 5300 bis 5312 sowie 5315 bis 5339 nicht berechnungsfähig.
5315 Angiokardiographie einer Herzhälfte, eine Serie #P 2200 #€ 128,23
Die Leistung nach Nummer 5315 ist je Sitzung nur einmal berechnungsfähig.
5316 Angiokardiographie beider Herzhälften, eine Serie #P 3000 #€ 174,86
Die Leistung nach Nummer 5316 ist je Sitzung nur einmal berechnungsfähig.
Neben der Leistung nach Nummer 5316 ist die Leistung nach Nummer 5315 nicht berechnungsfähig.
5317 Zweite bis dritte Serie im Anschluß an die Leistungen nach Nummer 5315 oder 5316, je Serie #P 400 #€ 23,31
5318 Weitere Serien im Anschluß an die Leistung nach Nummer 5317, insgesamt #P 600 #€ 34,97
Die Leistungen nach den Nummern 5315 bis 5318 sind neben den Leistungen nach den Nummern 5300 bis 5302 sowie 5324 bis 5327 nicht berechnungsfähig.
5324 Selektive Koronarangiographie eines Herzkranzgefäßes oder Bypasses mittels Cinetechnik, eine Serie #P 2400 #€ 139,89
Die Leistungen nach den Nummern 5324 und 5325 sind nicht nebeneinander berechnungsfähig.
5325 Selektive Koronarangiographie aller Herzkranzgefäße oder Bypasse mittels Cinetechnik, eine Serie #P 3000 #€ 174,86
5326 Selektive Koronarangiographie eines oder aller Herzkranzgefäße im Anschluß an die Leistungen nach Nummer 5324 oder 5325, zweite bis fünfte Serie, je Serie #P 400 #€ 23,31
5327 Zusätzliche Linksventrikulographie bei selektiver Koronarangiographie #P 1000 #€ 58,29
Die Leistungen nach den Nummern 5324 bis 5327 sind neben den Leistungen nach den Nummern 5300 bis 5302 und 5315 bis 5318 nicht berechnungsfähig.
5328 Zuschlag zu den Leistungen nach den Nummern 5300 bis 5327 bei Anwendung der simultanen Zwei-Ebenen-Technik #P 1200 #€ 69,94
Der Zuschlag nach Nummer 5328 ist je Sitzung nur einmal und nur mit dem einfachen Gebührensatz berechnungsfähig.
5329 Venographie im Bereich des Brust-und Bauchraums #P 1600 #€ 93,26
5330 Venographie einer Extremität #P 750 #€ 43,72
5331 Ergänzende Projektion(en) (insbesondere des zentralen Abflußgebiets) im Anschluß an die Leistung nach Nummer 5330, insgesamt #P 200 #€ 11,66
5335 Zuschlag zu den Leistungen nach den Nummern 5300 bis 5331 bei computergestützter Analyse und Abbildung #P 800 #€ 46,63
Der Zuschlag nach Nummer 5335 kann je Untersuchungstag unabhängig von der Anzahl der Einzeluntersuchungen nur einmal und nur mit dem einfachen Gebührensatz berechnet werden.
5338 Lymphographie, je Extremität #P 1000 #€ 58,29
5339 Ergänzende Projektion(en) im Anschluß an die Leistung nach Nummer 5338 -einschließlich Durchleuchtung(en) -, insgesamt #P 250 #€ 14,57
6. Interventionelle Maßnahmen
Allgemeine Bestimmung
Die Leistungen nach den Nummern 5345 bis 5356 können je Sitzung nur einmal berechnet werden.
5345 Perkutane transluminale Dilatation und Rekanalisation von Arterien mit Ausnahme der Koronararterien -einschließlich Kontrastmitteleinbringungen und Durchleuchtung(en) im zeitlichen Zusammenhang mit dem gesamten Eingriff - #P 2800 #€ 163,20
Neben der Leistung nach Nummer 5345 sind die Leistungen nach den Nummern 350 bis 361 sowie 5295 nicht berechnungsfähig.
Wurde innerhalb eines Zeitraums von vierzehn Tagen vor Erbringung der Leistung nach Nummer 5345 bereits eine Leistung nach den Nummern 5300 bis 5313 berechnet, darf neben der Leistung nach Nummer 5345 für dieselbe Sitzung eine Leistung nach den Nummern 5300 bis 5313 nicht erneut berechnet werden. Im Falle der Nebeneinanderberechnung der Leistung nach Nummer 5345 neben einer Leistung nach den Nummern 5300 bis 5313 ist in der Rechnung zu bestätigen, daß in den vorhergehenden vierzehn Tagen eine Leistung nach den Nummern 5300 bis 5313 nicht berechnet wurde.
5346 Zuschlag zu der Leistung nach Nummer 5345 bei Dilatation und Rekanalisation von mehr als zwei Arterien, insgesamt #P 600 #€ 34,97
Neben der Leistung nach Nummer 5346 sind die Leistungen nach den Nummern 350 bis 361 sowie 5295 nicht berechnungsfähig.
5348 Perkutane transluminale Dilatation und Rekanalisation von Koronararterien -einschließlich Kontrastmitteleinbringungen und Durchleuchtung(en) im zeitlichen Zusammenhang mit dem gesamten Eingriff- #P 3800 #€ 221,49
Neben der Leistung nach Nummer 5348 sind die Leistungen nach den Nummern 350 bis 361 sowie 5295 nicht berechnungsfähig.
Wurde innerhalb eines Zeitraums von vierzehn Tagen vor Erbringung der Leistung nach Nummer 5348 bereits eine Leistung nach den Nummern 5315 bis 5327 berechnet, darf neben der Leistung nach Nummer 5348 für dieselbe Sitzung eine Leistung nach den Nummern 5315 bis 5327 nicht erneut berechnet werden. Im Falle der Nebeneinanderberechnung der Leistung nach Nummer 5348 neben einer Leistung nach den Nummern 5315 bis 5327 ist in der Rechnung zu bestätigen, daß in den vorhergehenden vierzehn Tagen eine Leistung nach den Nummern 5315 bis 5327 nicht berechnet wurde.
5349 Zuschlag zu der Leistung nach Nummer 5348 bei Dilatation und Rekanalisation von mehr als einer Koronararterie, insgesamt #P 1000 #€ 58,29
Neben der Leistung nach Nummer 5349 sind die Leistungen nach den Nummern 350 bis 361 sowie 5295nicht berechnungsfähig.
5351 Lysebehandlung, als Einzelbehandlung oder ergänzend zu den Leistungen nach Nummer 2826, 5345 oder 5348 -bei einer Lysedauer von mehr als einer Stunde- #P 500 #€ 29,14
5352 Zuschlag zu der Leistung nach Nummer 5351 bei Lysebehandlung der hirnversorgenden Arterien #P 1000 #€ 58,29
5353 Perkutane transluminale Dilatation und Rekanalisation von Venen -einschließlich Kontrastmitteleinbringungen und Durchleuchtung(en) im zeitlichen Zusammenhang mit dem gesamten Eingriff- #P 2000 #€ 116,57
Neben der Leistung nach Nummer 5353 sind die Leistungen nach den Nummern 344 bis 347,5295 sowie 5329 bis 5331 nicht berechnungsfähig.
5354 Zuschlag zu der Leistung nach Nummer 5353 bei Dilatation und Rekanalisation von mehr als zwei Venen, insgesamt #P 200 #€ 11,66
Neben der Leistung nach Nummer 5354 sind die Leistungen nach den Nummern 344 bis 347,5295 sowie 5329 bis 5331 nicht berechnungsfähig.
5355 Einbringung von Gefäßstützen oder Anwendung alternativer Angioplastiemethoden (Atherektomie, Laser), zusätzlich zur perkutanen transluminalen Dilatation -einschließlich Kontrastmitteleinbringungen und Durchleuchtung(en) im zeitlichen Zusammenhang mit dem gesamten Eingriff- #P 2000 #€ 116,57
Neben der Leistung nach Nummer 5355 sind die Leistungen nach den Nummern 344 bis 361,5295 sowie 5300 bis 5327 nicht berechnungsfähig.
5356 Einbringung von Gefäßstützen oder Anwendung alternativer Angioplastiemethoden (Atherektomie, Laser), zusätzlich zur perkutanen transluminalen Dilatation einer Koronararterie -einschließlich Kontrastmitteleinbringungen und Durchleuchtung(en) im zeitlichen Zusammenhang mit dem gesamten Eingriff- #P 2500 #€ 145,72
Neben der Leistung nach Nummer 5356 sind die Leistungen nach den Nummern 350 bis 361, 5295, 5315 bis 5327, 5345, 5353 sowie 5355 nicht berechnungsfähig.
Neben der Leistung nach Nummer 5356 ist die Leistung nach Nummer 5355 für Eingriffe an Koronararterien nicht berechnungsfähig.
5357 Embolisation einer oder mehrerer Arterie(n) mit Ausnahme der Arterien im Kopf-Halsbereich oder Spinalkanal -einschließlich Kontrastmitteleinbringung(en) und angiographischer Kontrollen im zeitlichen Zusammenhang mit dem gesamten Eingriff -, je Gefäßgebiet #P 3500 #€ 204,01
Neben der Leistung nach Nummer 5357 sind die Leistungen nach den Nummern 350 bis 361,5295 sowie 5300 bis 5312 nicht berechnungsfähig. 147
5358 Embolisation einer oder mehrerer Arterie(n) im Kopf-Halsbereich oder Spinalkanal -einschließlich Kontrastmitteleinbringung(en) und angiographischer Kontrollen im zeitlichen Zusammenhang mit dem gesamten Eingriff -, je Gefäßgebiet #P 4500 #€ 262,29
Neben der Leistung nach Nummer 5358 sind die Leistungen nach den Nummern 350,351,5295 sowie 5300 bis 5305 nicht berechnungsfähig.
5359 Embolisation der Vena spermatica -einschließlich Kontrastmitteleinbringung(en) und angiographischer Kontrollen im zeitlichen Zusammenhang mit dem gesamten Eingriff- #P 2500 #€ 145,72
Neben der Leistung nach Nummer 5359 sind die Leistungen nach den Nummern 344 bis 347,5295 sowie 5329 bis 5331 nicht berechnungsfähig.
5360 Embolisation von Venen -einschließlich Kontrastmitteleinbringung(en) und angiographischer Kontrollen im zeitlichen Zusammenhang mit dem gesamten Eingriff- #P 2000 #€ 116,57
Neben der Leistung nach Nummer 5360 sind die Leistungen nach den Nummern 344 bis 347,5295 sowie 5329 bis 5331 nicht berechnungsfähig.
5361 Transhepatische Drainage und/ oder Dilatation von Gallengängen -einschließlich Kontrastmitteleinbringung(en) und cholangiographischer Kontrollen im zeitlichen Zusammenhang mit dem gesamten Eingriff- #P 2600 #€ 151,55
Neben der Leistung nach Nummer 5361 sind die Leistungen nach den Nummern 370,5170 sowie 5295 nicht berechnungsfähig.
7. Computertomographie
Allgemeine Bestimmungen
Die Leistungen nach den Nummern 5369 bis 5375 sind je Sitzung jeweils nur einmal berechnungsfähig.
Die Nebeneinanderberrechnung von Leistungen nach den Nummern 5370 bis 5374 ist in der Rechnung gesondert zu begründen. Bei Nebeneinanderberrechnung von Leistungen nach den Numern 5370 bis 5374 ist der Höchstwert nach Nummer 5369 zu beachten.
5369 Höchstwert für Leistungen nach den Nummern 5370 bis 5374 #P 3000 #€ 174,86
Die im einzelnen erbrachten Leistungen sind in der Rechnung anzugeben.
5370 Computergesteuerte Tomographie im Kopfbereich -gegebenenfalls einschließlich des kranio-zervikalen Übergangs- #P 2000 #€ 116,57
5371 Computergesteuerte Tomographie im Hals-und/ oder Thoraxbereich #P 2300 #€ 134,06
5372 Computergesteuerte Tomographie im Abdominalbereich #P 2600 #€ 151,55
5373 Computergesteuerte Tomographie des Skeletts (Wirbelsäule, Extremitäten oder Gelenke bzw. Gelenkpaare) #P 1900 #€ 110,75
5374 Computergesteuerte Tomographie der Zwischenwirbelräume im Bereich der Hals-, Brust-und/ oder Lendenwirbelsäule -gegebenenfalls einschließlich der Übergangsregionen- #P 1900 #€ 110,75
5375 Computergesteuerte Tomographie der Aorta in ihrer gesamten Länge #P 2000 #€ 116,57
Die Leistung nach Nummer 5375 ist neben den Leistungen nach den Nummern 5371 und 5372 nicht berechnungsfähig.
5376 Ergänzende computergesteuerte Tomographie(n) mit mindestens einer zusätzlichen Serie (z. B. bei Einsatz von Xenon, bei Einsatz der High-Resolution- Technik, bei zusätzlichen Kontrastmittelgaben) -zusätzlich zu den Leistungen nach den Nummern 5370 bis 5375- #P 500 #€ 29,14
5377 Zuschlag für computergesteuerte Analyse -einschließlich speziell nachfolgender 3D-Rekonstruktion- #P 800 #€ 46,63
Der Zuschlag nach Nummer 5377 ist nur mit dem einfachen Gebührensatz berechnungsfähig.
5378 Computergesteuerte Tomographie zur Bestrahlungsplanung oder zu interventionellen Maßnahmen #P 1000 #€ 58,29
Neben oder anstelle der computergesteuerten Tomographie zur Bestrahlungsplanung oder zu interventionellen Maßnahmen sind die Leistungen nach den Nummern 5370 bis 5376 nicht berechnungsfähig.
5380 Bestimmung des Mineralgehalts (Osteodensitometrie) von repräsentativen (auch mehreren) Skeletteilen mit quantitativer Computertomographie oder quantitativer digitaler Röntgentechnik #P 300 #€ 17,49
II. Nuklearmedizin
Allgemeine Bestimmungen
1. Szintigraphische Basisleistung ist grundsätzlich die planare Szintigraphie mit der Gammakamera, gegebenenfalls in mehreren Sichten/ Projektionen. Bei der Auswahl des anzuwendenden Radiopharmazeutikums sind wissenschaftliche Erkenntnisse und strahlenhygienische Gesichtspunkte zu berücksichtigen. Wiederholungsuntersuchungen, die nicht ausdrücklich aufgeführt sind, sind nur mit besonderer Begründung und wie die jeweilige Basisleistung berechnungsfähig.
2. Ergänzungsleistungen nach den Nummern 5480 bis 5485 sind je Basisleistung oder zulässiger Wiederholungsuntersuchung nur einmal berechnungsfähig. Neben Basisleistungen, die quantitative Bestimmungen enthalten, dürfen Ergänzungsleistungen für Quantifizierungen nicht zusätzlich berechnet werden. Die Leistungen nach den Nummern 5473 und 5481 dürfen nicht nebeneinander berechnet werden. Die Leistungen nach den Nummern 5473, 5480, 5481 und 5483 sind nur mit Angabe der Indikation berechnungsfähig.
3. Die Befunddokumentation, die Aufbewahrung der Datenträger sowie die Befundmitteilung oder der einfache Befundbericht mit Angaben zu Befund(en) und zur Diagnose sind Bestandteil der Leistungen und nicht gesondert berechnungsfähig.
4. Die Materialkosten für das Radiopharmazeutikum (Nuklid, Markierungs-oder Testbestecke) sind gesondert berechnungsfähig. Kosten für Beschaffung, Aufbereitung, Lagerung und Entsorgung der zur Untersuchung notwendigen Substanzen, die mit ihrer Anwendung verbraucht sind, sind nicht gesondert berechnungsfähig.
5. Die Einbringung von zur Diagnostik erforderlichen Stoffen in den Körper -mit Ausnahme der Einbringung durch Herzkatheter, Arterienkatheter, Subokzipitalpunktion oder Lumbalpunktion -sowie die gegebenenfalls erforderlichen Entnahmen von Blut oder Urin sind mit den Gebühren abgegolten, soweit zu den einzelnen Leistungen dieses Abschnitts nichts anderes bestimmt ist.
6. Die Einbringung von zur Therapie erforderlichen radioaktiven Stoffen in den Körper -mit Ausnahme der intraartikulären, intralymphatischen, endoskopischen oder operativen Einbringungen des Strahlungsträgers oder von Radionukliden -ist mit den Gebühren abgegolten, soweit zu den einzelnen Leistungen dieses Abschnitts nichts anderes bestimmt ist.
7. Rechnungsbestimmungen
a) Der Arzt darf nur die für den Patienten verbrauchte Menge an radioaktiven Stoffen berechnen.
b) Bei der Berechnung von Leistungen nach Abschnitt O II sind die Untersuchungs-und Behandlungsdaten der jeweils eingebrachten Stoffe sowie die Art der ausgeführten Maßnahmen in der Rechnung anzugeben, sofern nicht durch die Leistungsbeschreibung eine eindeutige Definition gegeben ist.
1. Diagnostische Leistungen (In-vivo-Untersuchungen)
a. Schilddrüse
5400 Szintigraphische Untersuchung (Schilddrüse) -gegebenenfalls einschließlich Darstellung dystoper Anteile- #P 350 #€ 20,40
5401 Szintigraphische Untersuchung (Schilddrüse) -einschließlich quantitativer Untersuchung -, mit Bestimmung der globalen, gegebenenfalls auch der regionalen Radionuklidaufnahme in der Schilddrüse mit Gammakamera und Meßwertverarbeitungssystem als Jodidclearance-Äquivalent -einschließlich individueller Kalibrierung und Qualitätskontrollen (z. B. Bestimmung der injizierten Aktivität)- #P 1300 #€ 75,77
5402 Radiojodkurztest bis zu 24 Stunden (Schilddrüse) -gegebenenfalls einschließlich Blutaktivitätsbestimmungen und/ oder szintigraphischer Untersuchung(en) - #P 1000 #€ 58,29
Die Leistungen nach den Nummern 5400 bis 5402 sind nicht nebeneinander berechnungsfähig.
5403 Radiojodtest (Schilddrüse) vor Radiojodtherapie mit 131 J mit mindestens drei zeitlichen Meßpunkten, davon zwei später als 24 Stunden nach Verabreichung - gegebenenfalls einschließlich Blutaktivitätsbestimmungen- #P 1200 #€ 69,94
Die Leistungen nach den Nummern 5402 und 5403 sind nicht nebeneinander berechnungsfähig.
b. Gehirn
5410 Szintigraphische Untersuchung des Gehirns #P 1200 #€ 69,94
5411 Szintigraphische Untersuchung des Liquorraums #P 900 #€ 52,46
Für die Leistung nach Nummer 5411 sind zwei Wiederholungsuntersuchungen zugelassen, davon eine später als 24 Stunden nach Einbringung(en) des radioaktiven Stoffes.
c. Lunge
5415 Szintigraphische Untersuchung der Lungenperfusion -mindestens vier Sichten/ Projektionen -, insgesamt #P 1300 #€ 75,77
5416 Szintigraphische Untersuchung der Lungenbelüftung mit Inhalation radioaktiver Gase, Aerosole oder Stäube #P 1300 #€ 75,77
d. Herz
5420 Radionuklidventrikulographie mit quantitativer Bestimmung von mindestens Auswurffraktion und regionaler Wandbewegung in Ruhe -gegebenenfalls einschließlich EKG im zeitlichen Zusammenhang mit der Untersuchung- #P 1200 #€ 69,94
5421 Radionuklidventrikulographie als kombinierte quantitative Mehrfachbestimmung von mindestens Auswurffraktion und regionaler Wandbewegung in Ruhe und unter körperlicher oder pharmakologischer Stimulation -gegebenenfalls einschließlich EKG im zeitlichen Zusammenhang mit der Untersuchung- #P 3800 #€ 221,49
Neben der Leistung nach Nummer 5421 ist bei zusätzlicher Erste-Passage-Untersuchung die Leistung nach Nummer 5473 berechnungsfähig.
5422 Szintigraphische Untersuchung des Myokards mit myokardaffinen Tracern in Ruhe -gegebenenfalls einschließlich EKG im zeitlichen Zusammenhang mit der Untersuchung- #P 1000 #€ 58,29
Die Leistungen nach den Nummern 5422 und 5423 sind nicht nebeneinander berechnungsfähig.
5423 Szintigraphische Untersuchung des Myokards mit myokardaffinen Tracern unter körperlicher oder pharmakologischer Stimulation -gegebenenfalls einschließlich EKG im zeitlichen Zusammenhang mit der Untersuchung- #P 2000 #€ 116,57
5424 Szintigraphische Untersuchung des Myokards mit myokardaffinen Tracern in Ruhe und unter körperlicher oder pharmakologischer Stimulation -gegebenenfalls einschließlich EKG im zeitlichen Zusammenhang mit der Untersuchung- #P 2800 #€ 163,20
Neben der Leistung nach Nummer 5424 sind die Leistungen nach den Nummern 5422 und/ oder 5423 nicht berechnungsfähig. 150
e. Knochen-und Knochenmarkszintigraphie
5425 Ganzkörperskelettszintigraphie, Schädel und Körperstamm in zwei Sichten/ Projektionen -einschließlich der proximalen Extremitäten, gegebenenfalls
einschließlich der distalen Extremitäten- #P 2250 #€ 131,15
5426 Teilkörperskelettszintigraphie -gegebenenfalls einschließlich der kontralateralen Seite- #P 1260 #€ 73,44
5427 Zusätzliche szintigraphische Abbildung des regionalen Blutpools (Zwei-Phasenszintigraphie) -mindestens zwei Aufnahmen- #P 400 #€ 23,31
5428 Ganzkörperknochenmarkszintigraphie, Schädel und Körperstamm in zwei Sichten/ Projektionen -einschließlich der proximalen Extremitäten, gegebenenfalls einschließlich der distalen Extremitäten- #P 2250 #€ 131,15
f. Tumorszintigraphie
Tumorszintigraphie mit radioaktiv markierten unspezifischen Tumormarkern (z. B. Radiogallium oder -thallium), metabolischen Substanzen (auch 131 J), Rezeptorsubstanzen oder monoklonalen Antikörpern 5430 eine Region #P 1200 #€ 69,94
5431 Ganzkörper (Stamm und/ oder Extremitäten) #P 2250 #€ 131,15
Für die Untersuchung mehrerer Regionen ist die Leistung nach Nummer 5430 nicht mehrfach berechnungsfähig.
Für die Leistung nach Nummer 5430 sind zwei Wiederholungsuntersuchungen zugelassen, davon eine später als 24 Stunden nach Einbringung der Testsubstanz(en).
Die Leistungen nach den Nummern 5430 und 5431 sind nicht nebeneinander berechnungsfähig.
g. Nieren
5440 Nierenfunktionsszintigraphie mit Bestimmung der quantitativen Ganzkörper-Clearance und der Einzelnieren-Clearance -gegebenenfalls einschließlich Blutaktivitätsbestimmungen und Vergleich mit Standards- #P 2800 #€ 163,20
5441 Perfusionsszintigraphie der Nieren -einschließlich semiquantitativer oder quanti-tativer Auswertung- #P 1600 #€ 93,26
5442 Statische Nierenszintigraphie #P 600 #€ 34,97
Die Leistungen nach den Nummern 5440 bis 5442 sind je Sitzung nur einmal und nicht nebeneinander berechnungsfähig.
5443 Zusatzuntersuchung zu den Leistungen nach Nummer 5440 oder 5441 -mit Angabe der Indikation (z. B. zusätzliches Radionephrogramm als Einzel-oder Wiederholungsuntersuchung, Tiefenkorrektur durch Verwendung des geometrischen Mittels, Refluxprüfung, forcierte Diurese)- #P 700 #€ 40,80
5444 Quantitative Clearanceuntersuchungen der Nieren an Sondenmeßplätzen -gegebenenfalls einschließlich Registrierung mehrerer Kurven und Blutaktivitätsbestimmungen - #P 1000 #€ 58,29
Neben der Leistung nach Nummer 5444 ist die Leistung nach Nummer 5440 nicht berechnungsfähig.
h. Endokrine Organe
5450 Szintigraphische Untersuchung von endokrin aktivem Gewebe -mit Ausnahme der Schilddrüse- #P 1000 #€ 58,29
Das untersuchte Gewebe ist in der Rechnung anzugeben.
Für die Leistung nach Nummer 5450 sind zwei Wiederholungsuntersuchungen zugelassen, davon eine später als 24 Stunden nach Einbringung der radioaktiven Substanz(en).
Die Leistung nach Nummer 5450 ist neben den Leistungen nach den Nummern 5430 und 5431 nicht berechnungsfähig.
i. Gastrointestinaltrakt
5455 Szintigraphische Untersuchung im Bereich des Gastrointestinaltrakts (z. B. Speicheldrüsen, Ösophagus-Passage -gegebenenfalls einschließlich gastralem Reflux und Magenentleerung -, Gallenwege -gegebenenfalls einschließlich Gallenreflux -, Blutungsquellensuche, Nachweis eines Meckel'schen Divertikels) #P 1300 #€ 75,77
5456 Szintigraphische Untersuchung von Leber und/ oder Milz (z. B. mit Kolloiden, gallengängigen Substanzen, Erythrozyten), in mehreren Ebenen #P 1300 #€ 75,77
j. Hämatologie, Angiologie
5460 Szintigraphische Untersuchung von großen Gefäßen und/ oder deren Strom-gebieten -gegebenenfalls einschließlich der kontralateralen Seite - #P 900 #€ 52,46
Die Leistung nach Nummer 5460 ist neben der Leistung nach Nummer 5473 nicht berechnungsfähig.
5461 Szintigraphische Untersuchung von Lymphabflußgebieten an Stamm und/ oder Kopf und/ oder Extremitäten -gegebenenfalls einschließlich der kontralateralen Seite- #P 2200 #€ 128,23
5462 Bestimmung von Lebenszeit und Kinetik zellulärer Blutbestandteile -einschließlich Blutaktivitätsbestimmungen- #P 2200 #€ 128,23
5463 Zuschlag zu der Leistung nach Nummer 5462, bei Bestimmung des Abbauorts #P 500 #€ 29,14
Szintigraphische Suche nach Entzündungsherden oder Thromben mit Radiogallium, markierten Eiweissen, Zellen oder monoklonalen Antikörpern
5465 eine Region #P 1260 #€ 73,44 5466 Ganzkörper (Stamm und Extremitäten) #P 2250 #€ 131,15
Für die Untersuchung mehrerer Regionen ist die Leistung nach Nummer 5465 nicht mehrfach berechnungsfähig.
Für die Leistungen nach den Nummern 5462 bis 5466 sind zwei Wiederholungsuntersuchungen zugelassen, davon eine später als 24 Stunden nach Einbringung der Testsubstanz(en).
k. Resorptions-und Exkretionsteste
5470 Nachweis und/ oder quantitative Bestimmung von Resorption, Exkretion oder Verlust von körpereigenen Stoffen (durch Bilanzierung nach radioaktiver Markierung) und/ oder von radioaktiv markierten Analoga, in Blut, Urin, Faeces oder Liquor -einschließlich notwendiger Radioaktivitätsmessungen über dem Verteilungsraum- #P 950 #€ 55,37
l. Sonstige
5472 Szintigraphische Untersuchungen (z. B. von Hoden, Tränenkanälen, Augen, Tuben) oder Funktionsmessungen (z. B. Ejektionsfraktion mit Meßsonde) ohne Gruppenzuordnung -auch nach Einbringung eines Radiopharmazeutikums in eine Körperhöhle- #P 950 #€ 55,37
5473 Funktionsszintigraphie -einschließlich Sequenzszintigraphie und Erstellung von Zeit-Radioaktivitätskurven aus ROI und quantifizierender Berechnung (z. B. von Transitzeiten, Impulsratenquotienten, Perfusionsindex, Auswurffraktion aus Erster-Radionuklid-Passage)- #P 900 #€ 52,46
Die Leistung nach Nummer 5473 ist neben den Leistungen nach den Nummern 5460 und 5481 nicht berechnungsfähig.
5474 Nachweis inkorporierter unbekannter Radionuklide #P 1350 #€ 78,69
m. Mineralgehalt
5475 Quantitative Bestimmung des Mineralgehalts im Skelett (Osteodensitometrie) in einzelnen oder mehreren repräsentativen Extremitäten-oder Stammskelettabschnitten mittels Dual-Photonen-Absorptionstechnik #P 300 #€ 17,49
n. Ergänzungsleistungen
Allgemeine Bestimmung
Die Ergänzungsleistungen nach den Nummern 5480 bis 5485 sind nur mit dem einfachen Gebührensatz berechnungsfähig.
5480 Quantitative Bestimmung von Impulsen/ Impulsratendichte (Fläche, Pixel, Voxel) mittels Gammakamera mit Meßwertverarbeitung -mindestens zwei ROI- #P 750 #€ 43,72
5481 Sequenzszintigraphie -mindestens sechs Bilder in schneller Folge - #P 680 #€ 39,64
5483 Subtraktionsszintigraphie oder zusätzliche Organ-oder Blutpoolszintigraphie als anatomische Ortsmarkierung #P 680 #€ 39,64
5484 In-vitro-Markierung von Blutzellen, (z. B. Erythrozyten, Leukozyten, Thrombozyten) -einschließlich erforderlicher In-vitro-Qualitätskontrollen - #P 1300 #€ 75,77
5485 Messung mit dem Ganzkörperzähler -gegebenenfalls einschließlich quantitativer Analysen von Gammaspektren- #P 980 #€ 57,12
o. Emissions-Computer-Tomographie
5486 Single-Photonen-Emissions-Computertomographie (SPECT) mit Darstellung in drei Ebenen #P 1200 #€ 69,94
5487 Single-Photonen-Emissions-Computertomographie (SPECT) mit Darstellung in drei Ebenen und regionaler Quantifizierung #P 2000 #€ 116,57
5488 Positronen-Emissions-Tomographie (PET) -gegebenenfalls einschließlich Darstellung in mehreren Ebenen- #P 6000 #€ 349,72
5489 Positronen-Emissions-Tomographie (PET) mit quantifizierender Auswertung -gegebenenfalls einschließlich Darstellung in mehreren Ebenen- #P 7500 #€ 437,15
2. Therapeutische Leistungen (Anwendung offener Radionuklide)
5600 Radiojodtherapie von Schilddrüsenerkrankungen #P 2480 #€ 144,55
5602 Radiophosphortherapie bei Erkrankungen der blutbildenden Organe #P 1350 #€ 78,69
5603 Behandlung von Knochenmetastasen mit knochenaffinen Radiopharmazeutika #P 1080 #€ 62,95
5604 Instillation von Radiopharmazeutika in Körperhöhlen, Gelenke oder Hohlorgane #P 2700 #€ 157,38
5605 Tumorbehandlung mit radioaktiv markierten, metabolisch aktiven oder rezeptorgerichteten Substanzen oder Antikörpern #P 2250 #€ 131,15
5606 Quantitative Bestimmung der Therapieradioaktivität zur Anwendung eines individuellen Dosiskonzepts -einschließlich Berechnungen auf Grund von Vormessungen- #P 900 #€ 52,46
Die Leistung nach Nummer 5606 ist nur bei Zugrundeliegen einer Leistung nach den Nummern 5600,5603 und/ oder 5605 berechnungsfähig.
5607 Posttherapeutische Bestimmung von Herddosen -einschließlich Berechnungen auf Grund von Messungen der Kinetik der Therapieradioaktivität- #P 1620 #€ 94,43
Die Leistung nach Nummer 5607 ist nur bei Zugrundeliegen einer Leistung nach den Nummern 5600, 5603 und/ oder 5605 berechnungsfähig.
III. Magnetresonanztomographie
Allgemeine Bestimmungen
Die Leistungen nach den Nummern 5700 bis 5735 sind je Sitzung jeweils nur einmal berechnungsfähig.
Die Nebeneinanderberechnung von Leistungen nach den Nummern 5700 bis 5730 ist in der Rechnung besonders zu begründen. Bei Nebeneinanderberrechnung von Leistungen nach den Nummern 5700 bis 5730 ist der Höchstwert nach Nummer 5735 zu beachten.
5700 Magnetresonanztomographie im Bereich des Kopfes -gegebenenfalls einschließlich des Halses -, in zwei Projektionen, davon mindestens eine Projektion unter Einschluß T2-gewichteter Aufnahmen #P 4400 #€ 256,46
5705 Magnetresonanztomographie im Bereich der Wirbelsäule, in zwei Projektionen #P 4200 #€ 244,81
5715 Magnetresonanztomographie im Bereich des Thorax -gegebenenfalls einschließlich des Halses -, der Thoraxorgane und/ oder der Aorta in ihrer gesamten Länge #P 4300 #€ 250,64
5720 Magnetresonanztomographie im Bereich des Abdomens und/ oder des Bec?? kens #P 4400 #€ 256,46
5721 Magnetresonanztomographie der Mamma(e) #P 4000 #€ 233,15
5729 Magnetresonanztomographie eines oder mehrerer Gelenke oder Abschnitte von Extremitäten #P 2400 #€ 139,89
5730 Magnetresonanztomographie einer oder mehrerer Extremität(en) mit Darstellung von mindestens zwei großen Gelenken einer Extremität #P 4000 #€ 233,15
Neben der Leistung nach Nummer 5730 ist die Leistung nach Nummer 5729 nicht berechnungsfähig.
5731 Ergänzende Serie(n) zu den Leistungen nach den Nummern 5700 bis 5730 (z. B. nach Kontrastmitteleinbringung, Darstellung von Arterien als MR-Angiographie) #P 1000 #€ 58,29
5732 Zuschlag zu den Leistungen nach den Nummern 5700 bis 5730 für Positionswechsel und/ oder Spulenwechsel #P 1000 #€ 58,29
Der Zuschlag nach Nummer 5732 ist nur mit dem einfachen Gebührensatz berechnungsfähig.
5733 Zuschlag für computergesteuerte Analyse (z. B. Kinetik,3D-Rekonstruktion) #P 800 #€ 46,63
Der Zuschlag nach Nummer 5733 ist nur mit dem einfachen Gebührensatz berechnungsfähig.
5735 Höchstwert für Leistungen nach den Nummern 5700 bis 5730 #P 6000 #€ 349,72
Die im einzelnen erbrachten Leistungen sind in der Rechnung anzugeben.
IV. Strahlentherapie
Allgemeine Bestimmungen
1. Eine Bestrahlungsserie umfaßt grundsätzlich sämtliche Bestrahlungsfraktionen bei der Behandlung desselben Krankheitsfalls, auch wenn mehrere Zielvolumina bestrahlt werden.
2. Eine Bestrahlungsfraktion umfaßt alle für die Bestrahlung eines Zielvolumens erforderlichen Einstellungen, Bestrahlungsfelder und Strahleneintrittsfelder. Die Festlegung der Ausdehnung bzw. der Anzahl der Zielvolumina und Einstellungen muß indikationsgerecht erfolgen.
3. Eine mehrfache Berechnung der Leistungen nach den Nummern 5800, 5810, 5831 bis 5833, 5840 und 5841 bei der Behandlung desselben Krankheitsfalls ist nur zulässig, wenn wesentliche Änderungen der Behandlung durch Umstellung der Technik (z. B. Umstellung von Stehfeld auf Pendeltechnik, Änderung der Energie und Strahlenart) oder wegen fortschreitender Metastasierung, wegen eines Tumorrezidivs oder wegen zusätzlicher Komplikationen notwendig werden. Die Änderungen sind in der Rechnung zu begründen.
4. Bei Berechnung einer Leistung für Bestrahlungsplanung sind in der Rechnung anzugeben: die Diagnose, das/die Zielvolumen/ina, die vorgesehene Bestrahlungsart und -dosis sowie die geplante Anzahl von Bestrahlungsfraktionen.
1. Strahlenbehandlung dermatologischer Erkrankungen
5800 Erstellung eines Bestrahlungsplans für die Strahlenbehandlung nach den Nummern 5802 bis 5806, je Bestrahlungsserie #P 250 #€ 14,57
Der Bestrahlungsplan nach Nummer 5800 umfaßt Angaben zur Indikation und die Beschreibung des zu bestrahlenden Volumens, der vorgesehenen Dosis, der Fraktionierung und der Strahlenschutzmaßnahmen und gegebenenfalls die Fotodokumentation.
Orthovoltstrahlenbehandlung (10 bis 100 kV Röntgenstrahlen)
5802 Bestrahlung von bis zu zwei Bestrahlungsfeldern bzw. Zielvolumina, je Fraktion #P 200 #€ 11,66
5803 Zuschlag zu der Leistung nach Nummer 5802 bei Bestrahlung von mehr als zwei Bestrahlungsfeldern bzw. Zielvolumina, je Fraktion #P 100 #€ 5,83
Der Zuschlag nach Nummer 5803 ist nur mit dem einfachen Gebührensatz berechnungsfähig.
Die Leistungen nach den Nummern 5802 und 5803 sind für die Bestrahlung flächenhafter Dermatosen jeweils nur einmal berechnungsfähig.
5805 Strahlenbehandlung mit schnellen Elektronen, je Fraktion #P 1000 #€ 58,29
5806 Strahlenbehandlung der gesamten Haut mit schnellen Elektronen, je Fraktion #P 2000 #€ 116,57
2. Orthovolt-oder Hochvoltstrahlenbehandlung
5810 Erstellung eines Bestrahlungsplans für die Strahlenbehandlung nach den Nummern 5812 und 5813, je Bestrahlungsserie #P 200 #€ 11,66
Der Bestrahlungsplan nach Nummer 5810 umfaßt Angaben zur Indikation und die Beschreibung des zu bestrahlenden Volumens, der vorgesehenen Dosis, der Fraktionierung und der Strahlenschutzmaßnahmen und gegebenenfalls die Fotodokumentation.
5812 Orthovolt-(100 bis 400 kV Röntgenstrahlen) oder Hochvoltstrahlenbehandlung bei gutartiger Erkrankung, je Fraktion #P 190 #€ 11,07
Bei Bestrahlung mit einem Telecaesiumgerät wegen einer bösartigen Erkrankung ist die Leistung nach Nummer 5812 je Fraktion zweimal berechnungsfähig.
5813 Hochvoltstrahlenbehandlung von gutartigen Hypophysentumoren oder der endokrinen Orbitopathie, je Fraktion #P 900 #€ 52,46
3. Hochvoltstrahlenbehandlung bösartiger Erkrankungen (mindestens 1 MeV)
Allgemeine Bestimmungen
Die Leistungen nach den Nummern 5834 bis 5837 sind grundsätzlich nur bei einer Mindestdosis von 1,5 Gy im Zielvolumen berechnungsfähig. Muß diese im Einzelfall unterschritten werden, ist für die Berechnung dieser Leistungen eine besondere Begründung erforderlich.
Bei Bestrahlungen von Systemerkrankungen oder metastasierten Tumoren gilt als ein Zielvolumen derjenige Bereich, der in einem Großfeld (z. B. Mantelfeld, umgekehrtes Y-Feld) bestrahlt werden kann.
Die Kosten für die Anwendung individuell geformter Ausblendungen (mit Ausnahme der Kosten für wiederverwendbares Material) und/ oder Kompensatoren oder für die Anwendung individuell gefertigter Lagerungs- und/ oder Fixationshilfen sind gesondert berechnungsfähig.
5831 Erstellung eines Bestrahlungsplans für die Strahlenbehandlung nach den Nummern 5834 bis 5837, je Bestrahlungsserie #P 1500 #€ 87,43
Der Bestrahlungsplan nach Nummer 5831 umfaßt Angaben zur Indikation und die Beschreibung des Zielvolumens, der Dosisplanung, der Berechnung der Dosis im Zielvolumen, der Ersteinstellung einschließlich Dokumentation (Feldkontrollaufnahme).
5832 Zuschlag zu der Leistung nach Nummer 5831 bei Anwendung eines Simulators und Anfertigung einer Körperquerschnittszeichnung oder Benutzung eines Körperquerschnitts anhand vorliegender Untersuchungen (z. B. Computertomogramm), je Bestrahlungsserie #P 500 #€ 29,14
Der Zuschlag nach Nummer 5832 ist nur mit dem einfachen Gebührensatz berechnungsfähig.
5833 Zuschlag zu der Leistung nach Nummer 5831 bei individueller Berechnung der Dosisverteilung mit Hilfe eines Prozeßrechners, je Bestrahlungsserie #P 2000 #€ 116,57
Der Zuschlag nach Nummer 5833 ist nur mit dem einfachen Gebührensatz berechnungsfähig.
5834 Bestrahlung mittels Telekobaltgerät mit bis zu zwei Strahleneintrittsfeldern -gegebenenfalls unter Anwendung von vorgefertigten, wiederverwendbaren Ausblendungen -, je Fraktion #P 720 #€ 41,97
5835 Zuschlag zu der Leistung nach Nummer 5834 bei Bestrahlung mit Großfeld oder von mehr als zwei Strahleneintrittsfeldern, je Fraktion #P 120 #€ 6,99
5836 Bestrahlung mittels Beschleuniger mit bis zu zwei Strahleneintrittsfeldern -gegebenenfalls unter Anwendung von vorgefertigten, wiederverwendbaren Ausblendungen -, je Fraktion #P 1000 #€ 58,29
5837 Zuschlag zu der Leistung nach Nummer 5836 bei Bestrahlung mit Großfeld oder von mehr als zwei Strahleneintrittsfeldern, je Fraktion #P 120 #€ 6,99
4. Brachytherapie mit umschlossenen Radionukliden
Allgemeine Bestimmungen
Der Arzt darf nur die für den Patienten verbrauchte Menge an radioaktiven Stoffen berechnen.
Bei der Berechnung von Leistungen nach Abschnitt O IV 4 sind die Behandlungsdaten der jeweils eingebrachten Stoffe sowie die Art der ausgeführten Maßnahmen in der Rechnung anzugeben, sofern nicht durch die Leistungsbeschreibung eine eindeutige Definition gegeben ist.
5840 Erstellung eines Bestrahlungsplans für die Brachytherapie nach den Nummern 5844 und/ oder 5846, je Bestrahlungsserie #P 1500 #€ 87,43
Der Bestrahlungsplan nach Nummer 5840 umfaßt Angaben zur Indikation, die Berechnung der Dosis im Zielvolumen, die Lokalisation und Einstellung der Applikatoren und die Dokumentation (Feldkontrollaufnahmen).
5841 Zuschlag zu der Leistung nach Nummer 5840 bei individueller Berechnung der Dosisverteilung mit Hilfe eines Prozeßrechners, je Bestrahlungsserie #P 2000 #€ 116,57
Der Zuschlag nach Nummer 5841 ist nur mit dem einfachen Gebührensatz berechnungsfähig.
5842 Brachytherapie an der Körperoberfläche -einschließlich Bestrahlungsplanung, gegebenenfalls einschließlich Fotodokumentation -, je Fraktion #P 300 #€ 17,49
5844 Intrakavitäre Brachytherapie, je Fraktion #P 1000 #€ 58,29
5846 Interstitielle Brachytherapie, je Fraktion #P 2100 #€ 122,40
5. Besonders aufwendige Bestrahlungstechniken
5851 Ganzkörperstrahlenbehandlung vor Knochenmarktransplantation -einschließlich Bestrahlungsplanung- #P 6900 #€ 402,18
Die Leistung nach Nummer 5851 ist unabhängig von der Anzahl der Fraktionen insgesamt nur einmal berechnungsfähig.
5852 Oberflächen-Hyperthermie, je Fraktion #P 1000 #€ 58,29
5853 Halbtiefen-Hyperthermie, je Fraktion #P 2000 #€ 116,57
5854 Tiefen-Hyperthermie, je Fraktion #P 2490 #€ 145,14
Die Leistungen nach den Nummern 5852 bis 5854 sind nur in Verbindung mit einer Strahlenbehandlung oder einer regionären intravenösen oder intraarteriellen Chemotherapie und nur mit dem einfachen Gebührensatz berechnungsfähig.
5855 Intraoperative Strahlenbehandlung mit Elektronen #P 6900 #€ 402,18
P. Sektionsleistungen
6000 Vollständige innere Leichenschau -einschließlich Leichenschaubericht und pathologisch-anatomischer Diagnose- #P 1710 #€ 99,67
6001 Vollständige innere Leichenschau, die zusätzliche besonders zeitaufwendige oder umfangreiche ärztliche Verrichtungen erforderlich macht (z. B. ausgedehnte Untersuchung des Knochensystems oder des peripheren Gefäßsystems mit Präparierung und/ oder Untersuchung von Organen bei fortschreitender Zersetzung mit bereits wesentlichen Fäulniserscheinungen) -einschließlich Leichenschaubericht und pathologisch-anatomischer Diagnose- #P 2300 #€ 134,06
6002 Vollständige innere Leichenschau einer exhumierten Leiche am Ort der Exhumierung -einschließlich Leichenschaubericht und pathologisch-anatomischer Diagnose- #P 3200 #€ 186,52
6003 Innere Leichenschau, die sich auf Teile einer Leiche und/ oder auf einzelne Körperhöhlen beschränkt -einschließlich Leichenschaubericht und pathologisch-anatomischer Diagnose- #P 739 #€ 43,07
6010 Makroskopische neuropathologische Untersuchung des Zentralnervensystems (Gehirn, Rückenmark) einer Leiche -einschließlich Organschaubericht und pathologisch- anatomischer Diagnose- #P 400 #€ 23,31
6015 Mikroskopische Untersuchung von Organen (Haut, Muskel, Leber, Niere, Herz, Milz, Lunge) nach innerer Leichenschau -einschließlich Beurteilung des Befundes -, je untersuchtes Organ #P 242 #€ 14,11
6016 Mikroskopische Untersuchung eines Knochens nach innerer Leichenschau -einschließlich Beurteilung des Befundes -, je Knochen #P 300 #€ 17,49
6017 Mikroskopische Untersuchung von vier oder mehr Knochen nach innerer Leichenschau -einschließlich Beurteilung des Befundes- #P 1045 #€ 60,91
6018 Mikroskopische Untersuchung von Nerven oder Rückenmark oder Gehirn nach innerer Leichenschau -einschließlich des Befundes- #P 300 #€ 17,49

«  4500-4787 | Direktwahl | Volltextsuche | GOÄ-Übersicht | Index »